Am 14. August: Letztes Bergkranzfest

Insgesamt sieben Schwingfeste stehen am 13./14. August auf dem Programm. Um Kränze geht es einzig beim Bergfest auf der Schwägalp.
Auf Vorjahressieger Daniel Bösch (oben gegen Christian Gerber) wartet am Sonntag harte Konkurrenz, aber auch besseres Wetter als 2015. (Bild: Rolf Eicher)

Gäste aus der Inner- und Nordwestschweiz bereichern das sechste und letzte Bergfest, jenes auf der Schwägalp. Wollen vor einem Eidgenössischen nicht mehr alle Titulare ihre Karten offenlegen, so verspricht der Anlass trotzdem Spannung. Einige Nachwuchstalente wollen den Erfahrenen den Sieg streitig machen. Die Innerschweizer reisen mit 15 Mann an, darunter die Eidgenossen Erich Fankhauser, Philipp Laimbacher und Marcel Mathis. Zudem ist man gespannt auf die beiden „Rohdiamanten“ Pirmin Reichmuth und Joel Wicki.

Orlik und Giger versprechen Spannung
Die 10 Nordwestschweizer werden von ihrem Teilverbandssieger Bruno Gisler und dessen Kantonskameraden Remo Stalder angeführt. Neun Eidgenossen stellen die Gastgeber, die von Unspunnen-Sieger Daniel Bösch und Schwingerkönig Arnold Forrer angeführt werden. Sie stehen genauso im Fokus wie die beiden Jungen Armon Orlik und Samuel Giger, der beim Heimbergfest sein Comeback wagt.

Einschätzung Redaktion SCHLUSSGANG Schwägalp:
Die Ausgangslage auf der Schwägalp schein so offen wie selten zuvor. Obwohl die beiden Gastteilverbände nicht mir allen Spitzenleuten antreten sind sie in der Lage den Sieg zu ergattern. Bei den Innerschweizern sind neben den drei Eidgenossen auch Pirmin Reichmuth, Mike Müllestein, Sven Schurtenberger, Adrian Steinauer sowie Joel Wicki zu beachten. Wicki wird mit seinen ungestümen Angriffen auch die Schwägalp beleben. Bei den Nordwestschweizern sind nebst Bruno Gisler und Remo Stalder auch der junge Nick Alpiger sowie Patrick Räbmatter für eine Überraschung gut.

Favoriten bleiben die Gastgeber, angeführt von Vorjahressieger Daniel Bösch, Schwingerkönig Arnold Forrer, dem fünffachen Kranzfestsieger 2016 Armon Orlik sowie Lokalmatador Michael Bless. Für ein besseres Teamresultat als 2015 stehen den Gastgebern Beat Clopath, Samuel Giger, Martin Glaus und Raphael Zwyssig zur Seite. Der 18-jährige Samuel Giger plant dabei sein Comeback nach seiner am NOS zugezogenen Fussverletzung. Nach einer längeren Pause muss der Thurgauer wie auch der Innerschweizer Pirmin Reichmuth erst wieder den Tritt finden.
  

Rückkehr von Christian Stucki
Zudem stehen nicht weniger als sechs Regionalfeste auf dem Programm. Am Samstag, 13. August, der Fraumatt-Schwinget in Oberwil BL. Dabei hat der Berner Gast Christian Stucki seinen Start angekündigt. Am Sonntag, 14. August, folgt mit dem Steinegg-Schwinget Himmelried ein weiterer Wettkampf in der Nordwestschweiz. Zwei Anlässe kommen auf Zentralschweizer Gebiet zur Austragung. Zu einem der Chilbi-Schwinget Einsiedeln und anderen das Schwingfest auf der Melchsee-Frutt. Im Kanton Bern findet der Lüderen-Schwinget ob Langnau statt und als sechster regionaler Anlass steht ein Schwingfest in Leukerbad, im Wallis, an. 

Der SCHLUSSGANG hält am 13./14. August aktuell auf dem Laufenden. Die Schwingfeste sind auf dem Live- und Gang-Ticker der Schwinger-App mitzuverfolgen. Weitere Infos gibt es wie immer auch unter www.schlussgang.ch sowie auf den sozialen Kanälen Instagram und Facebook. Auf Instagram sammelt der SCHLUSSGANG Bilder unter dem #kranzfeste2016.

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare