"Bartabhauätä" mit Spitzenschwingern

Am 18. Oktober findet in Engelberg eine "Bartabhauätä" statt. Mit dabei sind mit Benji von Ah, Fabian Kindlimann zwei Aktive und mit Thomas Achermann ein ehemaliger Eidgenosse.
Der Giswiler Benji von Ah wird sich am 18. Oktober in Engelberg anlässlich der "Bartabhauätä" von seiner Haarpracht trennen. (Foto: Rolf Eicher).

Im Herbst begegnet man in und um Engelberg zahlreichen Männern mit voluminösen Bärten. Dies ist nicht etwa ein Hinweis auf mangelnde Körperpflege, sondern Teil einer Tradition, die vom Kanton Schwyz ins Klosterdorf gekommen ist: Die "Ängälbärgär Bartabhauätä", die am 18. Oktober 2014 ab 20.00 Uhr bereits zum fünften Mal im Restaurant Wasserfall durchgeführt wird.

Schwinger kommen unter die Schere
Am 18. Oktober 2014 ab 20 Uhr geht's den Bärten im Restaurant Wasserfall erneut an den Kragen. Die Organisatoren rechnen mit rund 40-50 Freiwilligen, die sich von ihrer Gesichtsbehaarung trennen möchten. Lohnenswert ist die Opfergabe auf jeden Fall: Nebst Lebendpreisen winken viele weitere tolle Prämien. Auch der bekannte einheimische Spitzenschwinger, Benji von Ah aus Giswil, der diesen Sommer die Schwingerfans mit seiner Haarpracht überraschte, lässt sich seinen Bart in Engelberg "abhauen". Von Ah ist aber nicht der einzige Eidgenosse der in Engelberg teilnimmt.

Titel zu vergeben
Auch der Zürcher-Oberländer Fabian Kindlimann und der mittlerweile zurückgetretene ehemalige ISV-Sieger, der Nidwaldner Thomas Achermann, trennen sich am 18. Oktober von ihrer Haarpracht. Wer weiss, vielleicht gelingt es gar einem Schwinger die Nachfolge von Titelverteidiger Robi Gisler als Bartkönig anzutreten. Diesen Titel bekommt jener Teilnehmer, der am meisten Gramm seiner abgeschnittenen Haarpracht zusammen bringt.

 

Kommentare