Beim ISV in Sarnen ist nach der Halbzeit noch alles möglich

Nach drei Gängen ist am Innerschweizerischen Schwingfest noch keine Vorentscheidung gefallen. Die Favoriten liegen weiterhin nahe beieinander. Die Gastgeber haben aber mehr Mühe mit den Gästeschwingern als erwartet.

Hochspannung am Innerschweizerischen Schwingfest nach drei Gängen. In der vollen Arena in Sarnen wurde den rund 9000 Zuschauern bisher toller Schwingsport geboten. Nach der Hälfte des Wettkampfes hat keiner der 228 Schwinger alle Duelle gewonnen.

Christian Schuler in Führung
Dank guter Noten hat sich Christian Schuler mit 29,00 an die Spitze gesetzt. Die weiteren Favoriten liegen dahinter: Martin Grab, Matthias Siegenthaler, Matthias Glarner, Adi Laimbacher und Ueli Banz. Schon aus der engeren Entscheidung sind dagegen Mario Thürig, Stefan Zbinden und Martin Koch, die jeweils gestellt haben.

Offene Ausgangslage
Für das Nachmittagsprogramm verheisst die Ausgangslage viel Spannung. Noch kommen zahlreiche Schwinger für die Schlussgangteilnahme in Frage. Weiter kann man sich vom Innerschweizerischen auch mit Videos auf dem Laufenden halten. Der SCHLUSSGANG produziert in Zusammenarbeit mit Radio Central und Soland Media Videos vom grössten Anlass des Tages. Die Videos sind sichtbar unter SCHLUSSGANG TV ISV 2012.

Kommentare