Berchtold-Schwinget: Daniel Bösch Favorit

Fünf Eidgenossen zieren die Teilnehmerliste des 118. Berchtold-Schwingets. Topfavorit ist der fünffache Kranzfestsieger 2014, der Wahl-Thurgauer Daniel Bösch.
Daniel Bösch (oben gegen Andi Imhof) strebt den erstmaligen Sieg in der Saalsporthalle an. (Foto: Werner Schaerer).

Traditionell am Berchtoldstag, 2. Januar, wird die neue Schwingsaison am Stadtrand von Zürich, in der Saalsporthalle Zürich-Wiedikon eingeläutet. Daniel Bösch führt die illustre Teilnehmerliste mit total fünf Eidgenossen an. Bösch stand am "Berchtelis" vor vier Jahren bereits einmal im Schlussgang. Nach dem resultatlosen Duell gegen Stefan Burkhalter erbte damals Michael Bless den Sieg. Nun strebt Bösch den erstmaligen Sieg an. Mit seinen fünf Kranzfestsiegen im Jahr 2014 startet es als klarer Favorit der gastgebenden Nordostschweizer.

Gastgeber in der Favoritenrolle
Da vier der fünf gemeldeten Eidgenossen dem Nordostschweizerischen Schwingerverband angehören ist ein Sieg der Gastgeber realistisch. Nebst Bösch ist mit Gerry Süess ein weiterer St. Galler Eidgenosse am Start. Ferner wollen auch die beiden Appenzeller Klubkameraden Michael Bless und Raphael Zwyssig um den Sieg mittun. Der Thurgauer Tobias Krähenbühl, der Glarner Roger Rychen oder der junge Bündner Armon Orlik sind ebenfalls für eine Überraschungstat gut. Eher bescheiden ist das Teilnehmerfeld der gastgebenden Zürcher, wo einzig Roman Schnurrenberger und Andreas Gwerder Teilverbandskranzer-Statuts aufweisen. 

Gäste aus drei Teilverbänden
15 Innerschweizer, 10 Nordwestschweizer und 5 Berner komplettieren das Teilnehmerfeld am 118. Berchtold-Schwinget. Die Berner setzen auf das Trio Jonas Lengacher, Hanspeter Luginbühl sowie Urs Schütz. Die Nordwestschweizer entsenden mit Nick Alpiger, Michael Bächli sowie Patrick Räbmatter einige vielversprechende Nachwuchstalente. Die Innerschweizer werden angeführt vom Ausserschwyzer Landwirt Bruno Nötzli. Dem Neueidgenossen von Burgdorf  zur Seite stehen Alexander Vonlaufen, Mike Müllestein, Adrian Forster und die beiden Entlebucher Reto und Marco Fankhauser.

Das Anschwingen in der Saalsporthalle in Zürich-Wiedikon erfolgt um 9 Uhr. Parkplätze stehen im nahe liegenden Parkhaus zur Genüge zur Verfügung.

 

Kommentare