Berner Dominanz auf der Rigi

Christian Stucki, Arnold Forrer und Beat Clopath haben die Kranzfestanlässe vom vergangenen Sonntag gewonnen. Christian Dick feierte auf der Rigi seinen 100. Kranzgewinn.
Kommt immer besser in Fahrt: Christian Stucki (oben), gewann auf der Rigi.

Nachdem an den beiden bisherigen Bergfestern, auf dem Stoos und am Schwarzsee die Nordostschweizer untendurch mussten, kassierten auf der Rigi die Innerschweizer eine herbe Klatsche. Nur gerade die Ob-und Nidwaldner Schwinger kamen zu zwei Kränzen, alle anderen Kantone  aus der Zentralschweiz gingen leer aus.
Eine Machtdemonstration lieferten dagegen die Berner ab. Elf Kränze und beide Schlussgangteilnehmer aus dem Kanton Bern, dies sagt alles aus. Der Sieg ging an Christian Stucki, dem im Schlussgang gegen Schwingerkönig Kilian Wenger ein Gestellter genügte. Mit den Rängen zwei und eins hat Stucki eine beeindruckende Bilanz aus seinen zwei Auftritten, in der Innerschweiz vorzuweisen. Die Berner dominierten gegen die geschwächten Innerschweizer von Beginn an.

Südwestschweizerisches Schwingfest
Ähnlich wie Christian Stucki befindet sich auch Arnold Forrer in ausgezeichneter Form. Forrer holte im Kanton Neuenburg den dritten Sieg innert 14 Tagen, zwei davon sind Teilverbandsfestsiege. In Chézard-St. Martin mussten schon früh die Gäste gepaart werden. So besiegte Forrer den Luzerner Martin Koch gleich zweimal, erst im vierten und anschliessend auch im Schlussgang. Sämtliche acht Gäste gewannen den Kranz.

Bündner-Glarner in Cazis
Beat Clopath sorgte im letzten Moment für einen einheimischen Sieg in Cazis. Er besiegte im Schlussgang den Berner Gast Thomas Zaugg, gegen den er im Anschwingen noch unterlag. Dank lauter Zehner im weiteren Festverlauf übernahm Clopath bereits nach dem fünften Gang die Ranglistenspitze. Drei von sieben Eidgenossen bliebn ohne Eichenlaub.

Vier Regionalfeste
Zudem fanden noch vier Regionalanlässe statt. Am Engelberg Schwinget in Dulliken setzte sich Urs Hauri durch. Den Eschenbergschwinget bei Winterthur gewann der Zürcher-Oberländer Fabian Kindlimann. Am Ramslauenen-Schwinget im Kiental gewann Thomas Lauener. Beim Fricktaler Abendschwinget in Kaisten schliesslich setzte sich Mario Thürig an die Ranglistenspitze. 

Der SCHLUSSGANG berichtet von allen sieben Anlässen in seiner nächsten Ausgabe vom 23. Juli, sowie unter www.schlussgang.ch

Kommentare