Christian Stucki ist Sportler des Jahres

Zum ersten Mal in der Geschichte der Wahl zum Sportler des Jahres gewinnt mit Christian Stucki ein Schwinger. Der Schwingerkönig von 2019 setzte sich vor Weltstar Roger Federer durch.
Christian Stucki gewann als erster Schwinger die Wahl zum Sportler des Jahres. (Foto: Printscreen srf.ch)

Ritterschlag für den Schwingerkönig. Christian Stucki wurde am späten Sonntagabend zum Sportler des Jahres 2019 gekürt. Der Seeländer Sennenschwinger setzte sich in der Wahl vor Roger Federer durch. Die Wahl wurde zusammengesetzt aus Stimmen einer Fachjury und den Zuschauern.

Historischer Erfolg
Christian Stucki ist der erste Schwinger der diesen Erfolg realisieren kann. Für den Schwingsport ist dieser Erfolg in etwa gleich einzuschätzen wie die Wahl von Jörg Abderhalden 2007 zum Schweizer des Jahres.

"Bin überrascht"
In einer ersten Reaktion sagte Christian Stucki dem TV-Publikum folgendes: "Ich bin überrascht von diesem Erfolg. Ich danke allen für die Unterstützung, vor allem meiner Frau, aber auch meinem Trainer und Manager sowie dem ganzen Umfeld."

Neben Christian Stucki war auch Schwingerkönig Matthias Glarner einer der Mitwirkenden an diesem Abend. Er übergab der 4x100-Meter-Staffel der Schweizer Frauen den Preis als Team des Jahres. Im Publikum weilten zudem unter anderen Joel Wicki, Jörg Abderhalden, Matthias Sempach und Daniel Hüsler.

Im Artikel erwähnt: 

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare