Christian Stucki souverän im Morgenprogramm auf dem Brünig

Zwei Kranzfeste finden heute statt. Auf dem Brünig dominierten am Morgen zwei Schwinger: Christian Stucki und der überraschende Marcel Mathis. Am Neuenburger führt Michael Nydegger.

Wie so oft in dieser Saison sind die Berner gut in ein Kranzfest gestartet. Auf dem Brünig feierten gleich vier ihrer Eidgenossen zwei Siege im Anschwingen. Unter anderem auch Topfavorit Christian Stucki, der mit zwei herrlichen Kurzzügen die Innerschweizer Adi Laimbacher und Christian Schuler besiegte. Die Innerschweizer Schuler, Laimbacher und Martin Grab mussten bereits im Anschwingen eine Verlustpartie mit Niederlagen beziehungsweise Gestelltem einstecken. Matthias Sempach kam gegen Ueli Banz ebenfalls nicht über einen Gestellten hinaus.

Spannender dritter Gang
Im dritten Gang kam es zu einer weiteren hochklassigen Paarung. Peter Imfeld, der wie Marcel Mathis und Sven Schurtenberger, als einziger ISV-Akteur die ersten beiden Gänge gewann, duellierte sich mit Christian Stucki. Nach langem Abtasten siegte Stucki wie zuvor mit Kurz. Der zweite Schwinger mit drei Siegen ist Marcel Mathis, der überraschend Christoph Bieri bezwang. Die Innerschweizer haben sich im dritten Gang wieder etwas etabliert und liegen wieder näher dran. Es bleibt spannend.

Romands dominieren am Neuenburger
Die Seeländer Gäste aus der zweiten und dritten Garnitur hielten gegen die Südwestschweizer am Neuenburger Kantonalfest am Morgen wie erwartet nicht ganz mit. Alles deutet derzeit auf ein Duell zwischen Michael Nydegger und Stefan Zbinden hin. Die beiden Eidgenossen dominieren fast nach Belieben. Bereits im Dritten Gang kam es tzur Direktbegegnung. Nydegger siegte, dochZbinden wird sich nicht so einfach geschlagen gebwn.


Auf www.schlussgang.ch wird am Nachmittag weiter laufend von den beiden Kranzfesten berichtet. Am Abend gibt es zudem die Resultate vom einzigen Regionalfest des Tages auf der Grossen Scheidegg.

Kommentare