Daniel Bösch auf Rang 2 - Arnold Forrer fällt aus Top 5

Matthias Sempach ist "Schwinger des Jahres 2012". Am letzten Kranzfesttag fielen auch noch alle anderen Entscheidungen in den vordersten Rängen. In den Top 5 sind je zwei Berner und Innerschweizer sowie ein Nordostschweizer vertreten.

Nach Christian Stucki 2009, Philipp Laimbacher 2010 und Bruno Gisler 2011 gewinnt Matthias Sempach als vierter Schwinger die Wertung der SCHLUSSGANG-Jahrespunkteliste. Der 26-jährige Berner ist somit „Schwinger des Jahres 2012“. Sempach gewann mit deutlichem Abstand vor Daniel Bösch, Christian Stucki und den beiden Innerschweizern Andreas Ulrich sowie Adi Laimbacher.

5 Kranzfestsiege und 23 besiegte Eidgenossen
Sempach machte bereits früh in der Saison auf sich aufmerksam und gewann das Waadtländer Kantonalschwingfest mit der Maximalpunktzahl von 60,00. Anschliessend war er auch am Nordostschweizerischen, am Oberländischen, auf dem Weissenstein und am Berner Kantonalfest der beste Schwinger und feierte insgesamt fünf Kranzfestsiege. Für die Wertung werden die sechs besten Resultate an Kranzfesten sowie alle besiegten Eidgenossen an allen Kranzfesten in die Wertung genommen. Sempach erarbeitete sich seine Punktzahl folgendermassen: je 6 Punkte (Sieg Nordostschweizerisches, Sieg Weissenstein, Sieg Berner), je 4 Punkte (Sieg Waadtländer, Sieg Oberländisches, Schlussgang Schwägalp) und 23 Zusatzpunkte für die besiegten Eidgenossen.

15 Punkte Vorsprung
Da Sempach bereits seit Mitte August als Sieger feststand, interessierte auf der Schwägalp vor allem der Kampf um Rang 2. Diesen sicherte sich Daniel Bösch. Er totalisiert aber ganze 15 Punkte weniger als Sempach, was dessen Dominanz noch weiter unterstreicht. Bösch kam auf seine Punktzahl (38) dank folgenden Resultaten: 6 Punkte (Sieg Nordostschweizerisches), je 4 Punkte (Sieg Glarner-Bündner, Sieg St. Galler, Schlussgang Stoos) sowie je 3 Punkte (Kranz Rigi, Kranz Schwägalp) und 14 Zusatzpunkte für die besiegten Eidgenossen. Rang 3 belegte Christian Stucki. Er kam wie folgt auf seine 36 Punkte: 6 Punkte (Sieg Brünig), je 4 Punkte (Sieg Bern-Jurassisches, Sieg Oberaargauisches), je 3 Punkte (Kranz Weissenstein, Kranz Schwägalp) sowie 2 Punkte (Kranz Berner) und 14 Zusatzpunkte für besiegte Eidgenossen. Beim letzten Fest der Saison fiel Schwingerkönig Arnold Forrer aus den Top 5. An seiner Stelle rückte der Schwägalp-2. Andreas Ulrich nach.

Am Mittwoch auf www.schlussgang.ch: Die wichtigsten Statistiken zur Jahrespunkteliste 2012.

Kommentare