Der Turnfestsieger heisst Andi Imhof

Zum zweiten Mal nach 2007 in Frauenfeld gewann der Urner Andi Imhof den Nationalturn-Wettkampf am Eidgenössischen Turnfest. In Biel reichte ihm ein Gestellter.
Andi Imhof (oben) wehrte im Schlussgang alle Angriffe von Pascal Gurtner erfolgreich ab und liess sich zum zweiten Mal als Turnfestsieger feiern.

Vor einer grossen Zuschauerkulisse wurde heute Samstag, 15. Juni 2013, der Einzelwettkampf der Nationalturner mit den Zweikämpfen im Ringen und Schwingen im Rahmen des Eidgenössischen Turnfestes in Biel abgeschlossen. Der nach den Vornotenprogramm führende  Remo Bodmer büsste am zweiten Tag in den Zweikämpfen mit vier Zweikampf-Niederlagen viel Boden ein und klassierte sich in der Schlussabrechnung im 33. Rang, gewann aber dennoch den Eidgenössischen Nationalturnerkranz.

Imhof vor Gurtner und Bühler
Die Spitzennationalturner zeigten guten Sport, der vom Publikum positiv und mit Begeisterung aufgenommen wurde.  Der zweite Tag gehörte den Zweikampf-Spezialisten. Der Urner Andi Imhof freute sich gewaltig, dass ihm die Titelverteidigung gelungen ist und er somit die Bestätigung nach seinem doch etwas überraschenden Festsieg vor sechs Jahren in Frauenfeld ablieferte. Der Schlussgang, den der Urner mit dem Schaffhauser Pascal Gurtner bestritt, endete nach acht Minuten Unentschieden. In der Endabrechnung klassierten sich Pascal Gurtner und Ernst Bühler auf den Rängen zwei und drei.

Fünf weitere Sieger
Die weiteren Nationalturner-Kategoriensieger vom Eidgenössischen Turnfest 2013 heissen: Dominik Corvi, Samuel Giger, Daniel Schild, Mike Burkart und Edy Gugolz. 

Rangliste Kategorie A (PDF)
Rangliste Leistungsklasse 3 (PDF)
Rangliste Leistungsklasse 2 (PDF)
Rangliste Leistungsklasse 1 (PDF)
Rangliste Jugendklasse 2 (PDF)
Rangliste Jugendklasse 1 (PDF)

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare