Dominanter Auftritt von Christoph Bieri

Christoph Bieri hat seinen Sieg aus dem Vorjahr am Nordwestschweizerischen Teilverbandsfest wiederholt. Bieri gewann in Allschwil alle sechs Gänge und blieb nur 0,25 Zähler unter dem Punktemaximum.
Christoph Bieri gewann am NWS 2013 in Allschwil alle sechs Gänge, zuletzt im Schlussgang gegen Bruno Gisler.

Christoph Bieri hat das Nordwestschweizerische Schwingfest in Allschwil dominiert. Er besiegte im Schlussgang Bruno Gisler. Damit hat er seinen Titel aus dem Vorjahr in Döttingen erfolgreich verteidigt. Es war Bieri’s 18. Kranzfestsieg total und sein dritter in diesem Jahr nach dem Baselstädtischen und dem Co.-Sieg am Aargauer Kantonalen. Bieir verpasst mit 59,75 Zählern das Punktemaximum nur hauchdünn.

Sempach mit zwei Niederlagen
Brünig-Sieger Matthias Sempach musste zwei empfindliche Niederlagen hinnehmen. Im Anschwingen gegen Gisler und im fünften Gang gegen Bieri wurde der Oberaargauer beide Mal ausgekontert. Immerhin schaffte es Sempach als einer von drei Gästen noch in die Kranzränge. Dass er an einem Kranzfest zwei Niederlagen einstecken muss, hat allerdings Seltenheitswert. Die Kranzstatistik zeigt ein überraschendes Bild, mit den Baselländern als die Erfolgreichsten.
Insgesamt wurden 22 Kränze abgegeben. Kranzverteilung: Baselland acht, Aargau und Solothurn je fünf, Basel-Stadt einen. Den Gästen blieben drei Kränze. Nebst Matthias Sempach erlangten sie die beiden Innerschweizer Peter Imfeld und Marcel Mathis. Zu den Geschlagenen gehört aus Nordwestschweizer-Sicht der Eidgenosse Guido Thürig, der ohne Kopfschmuck blieb. 

Kommentare