Drei Kranzfeste - drei verdiente Sieger

Am Wochenende wurden drei Kranzfeste ausgetragen. Dabei setzten sich drei Eidgenossen durch, aber nicht an allen Festen die erstgenannten Favoriten.
7300 Zuschauer lockte das Innerschweizer Schwingfest trotz Hitze in Seedorf UR an. (Foto: Tobias Meyer)

Drei Kranzfeste wurden am vergangenen Wochenende ausgestragen. Zur Übersicht nochmals eine kurze Zusammenfassung der Geschehnisse.

Innerschweizer Schwingfest Seedorf
Mit Andi Imhof gewann zwar einer der Mit- aber nicht der Hauptfavoriten. Der Urner gewann fünf Duelle und stellte gegen Schwingerkönig Kilian Wenger. Im Schlussgang bezwang der Urner Martin Grab, der sich mit einer soliden Leistung und trotz Kniebeschwerden in den Schlussgang vorkämpfte. Lange Zeit dominant trat der ISAF-Sieger von 2013, Bruno Gisler, auf. Der Solothurner gewann als einziger Schwinger die ersten vier Duelle und sah wie der sichere Schlussgangteilnehmer aus, ehe ihn Joel Wicki im fünften Gang jäh stoppte. Wicki seinerseits fiel mit fünf Siegen und Rang 2 wieder sehr positiv auf. Mit drei Gestellten am Ende gar aus den Kranzrängen fiel Kilian Wenger.

Neuenburger Kantonales Le Landeron
Bereits nach fünf Gängen stand Christian Stucki als Festsieger in Le Landeron fest. Der 30-jährige Seeländer gewann das Fest am Ende mit der Maximalpunktzahl von 60,00 Punkten. Im Schlussgang bezwang er Steve Duplan. Auf Rang 2 reichte es am Ende aber Florian Gnägi. Entscheidend war der Sieg von Stucki im vierten Gang im Duell der Berner Eidgenossen-Gäste gegen Gnägi.

Appenzeller Kantonales Schönengrund
Bereits am Samstag wurde bei brütender Hitze das Appenzeller Kantonalfest ausgetragen. Dabei setzte sich erstmals der Appenzeller Raphael Zwyssig durch. Nach einem gestellten Auftakt gegen Daniel Bösch liess er fünf Siege am Stück auf seinem Notenblatt notieren, zuletzt gegen Schwingerkönig Arnold Forrer im Schlussgang. Auf Rang 2 klassierte sich mit fünf Siegen Jungtalent Samuel Giger. Nicht auf Touren kam vor allem im Anschwingen Daniel Bösch. Der Unspunnen-Sieger von 2011 sah sich schon nach zwei Gängen und zwei Unentschieden aus der Entscheidung geworfen.

Kommentare