Drei Kranzfeste und drei Regionalfeste

Sechs Schwingfeste der Aktiven werden am ersten Juli-Wochenende an zwei Tagen durchgeführt. Im Zentrum steht das Innerschweizer Schwingfest in Flüelen, welches rund 8500 Zuschauer anlocken wird.
Joel Wicki (vorne) und Armon Orlik streben den Sieg am Innerschweizer Schwingfest an. (Foto: Lorenz Reifler)

Insgesamt werden am Samstag/Sonntag, 6./7. Juli, 13 Schwingfeste durchgeführt. Es handelt sich um ein Teilverbandsfest, zwei Kantonal-Kranzfeste, drei Regionalfeste und sieben Nachwuchsfeste. 

Innerschweizer: Drei Königsanwärter im Einsatz
Viel Spektakel ist beim Innerschweizer Schwingfest 2019 in Flüelen (7. Juli, Anschwingen ab 7.30 Uhr) zu erwarten. Die Königsanwärter Joel Wicki und Pirmin Reichmuth (aus der Innerschweiz) empfangen Armon Orlik, den derzeit erfolgreichsten Schwinger im Lande. Neben dem favorisierten Trio sind auch die Gäste Samir Leuppi und Nick Alpiger zu den Mitfavoriten zu zählen, genau gleich wie die Innerschweizer mit unter anderem folgenden Athlethen: Mike Müllestein, Sven Schurtenberger, Christian Schuler, Andreas Ulrich, René Suppiger, Erich Fankhauser und Marcel Mathis. Setzt sich ein Urner, zum Beispiel ihr heisstes Eisen Andi Imhof, durch, wird eine Serie fortgesetzt, die seit 2015 Bestand hat. Seitdem hat am Ende immer ein Schwinger aus dem organisierenden Kantonalverband Rang 1 belegt. 2015 in Seedorf UR Andi Imhof, 2016 in Einsiedeln Christian Schuler, 2017 in Alpnach Marcel Mathis und 2018 in Ruswil Joel Wicki. Als Ersatz für den kurzfristig abgemeldeten Curdin Orlik entsenden die Berner Kilian von Weissenfluh ans ISAF 2019.

Das Innerschweizer Schwingfest wird von Tele 1 live übertragen im Fernsehen. Die Übertragung startet um 7.00 Uhr. Die Übertragung von Tele 1 wird auch auf der Homepage vom SCHLUSSGANG (Link) angeboten.

Appenzeller: Acht Eidgenossen am Start
Um 8.15 Uhr beginnt am Sonntag, 7. Juli, das Anschwingen beim Appenzeller Kantonalschwingfest 2019. Nachdem im Vorjahr Marcel Kuster seinen ersten Kranzfestsieg überhaupt feiern konnte, gehört er auch in diesem Jahr zu den Mitfavoriten. Zusammen mit Michael Bless und Raphael Zwyssig gehört er zu den ersten Anwärtern auf einen einheimischen Spitzenrang. Das Appenzeller Eidgenossen-Trio trifft aber auf starke Gegnerschaft. Am Start sind auch Schwingerkönig Arnold Forrer, der Zürcher Eidgenosse Fabian Kindlimann sowie die Thurgauer Eidgenossen Domenic Schneider, Beni Notz und Tobias Krähenbühl.

Walliser: Ohne Gäste und zwei Leader
Am Walliser Kantonalschwingfest bietet sich aufgrund der fehlenden Gästeschwinger sowie den am ISAF im Einsatz stehenden Spitzenschwingern Benjamin Gapany und Pascal Piemontesi die Chance auf einen Kranzfestsieg für andere Schwinger. Die beiden Topfavoriten auf den Tagessieg sind Lario Kramer und Vincent Roch. Kramer fehlt noch ein Kranzfestsieg in der Südwestschweiz. Dies könnte er nun nachholen. Roch seinerseits gewann bereits zwei Feste in der Südwestschweiz, davon auch eines heuer am Waadtländer Ehrentag. Neben diesem Duo sind auch Mickael Matthey, Marc Gottofrey, Johann Borcard oder Steve Duplan zu favorisieren. Das Anschwingen in Martigny startet um 9 Uhr.

Drei Regionalfeste an zwei Tagen
Beim Fricktaler Abendschwinget haben vom 6. Juli in Möhlin (Anschwingen 14 Uhr) sind die Augen vor allem auf die Eidgenossen David Schmid, Patrick Räbmatter und Tobias Krähenbühl gerichtet. Gleichtags findet in Fankhaus auch ein Abendschwinget statt. Zum Anschwingen um 18.30 Uhr ist bisher bekannt, dass Patrick Schenk eine Teilnahme in Aussicht gestellt hat. Neben den Emmentaler Schwingern werden die weiteren Berner Verbände teilnehmen und Gäste aus den Kanton Luzern und Graubünden.

Beim einzigen Regionalfest am Sonntag, 7. Juli, kommt es in Obergösgen zu einer Premiere mit dem Munimatt-Schwinget. Der Anlass ist der Nachfolgeevent vom Engelberg-Schwinget ob Dulliken. Gestartet wird um 9.30 Uhr. Eidgenosse Remo Stalder könnte sein Comeback geben, zumindest ist er auf der provisorischen Teilnehmerliste. 

Live- und Gang-Ticker
Die Schwingfeste der Aktiven vom 6. und 7. Juli werden natürlich auch bei der Schwinger-App ausführlich behandelt. Im Live-Ticker am 7. Juli ist das Innerschweizer Schwingfest nachzuverfolgen. Im Gang-Ticker die anderen Kranz- und Regionalfeste. Die Schwinger-App vom SCHLUSSGANG ist kostenlos erhältlich im App-Store sowie im Android-Store.

Kommentare