Drei Schwingfeste am 14. April

Am kommenden Samstag, 14. April, geht der Reigen der Vorbereitungsfeste auf die am 29. April in Altdorf (Urner Kantonalfest) startende Kranzfestsaison weiter. Alle drei Feste finden in der Innerschweiz statt.

 

Am 14. April finden in der Innerschweiz gleich drei Regionalfeste statt. Die Organisatoren der drei Feste erwarten zusammen über 300 Teilnehmer.

Sursee: Dritter Sieg in Folge für Martin Koch?
Bereits zum sechsten Mal findet der Surentaler Frühjahrsschwinget statt. Unter der Leitung von Präsident Stefan Fleischlin erwarten die Organisatoren vom Nachfolgeanlass des bekannten Landessender-Schwingets 150 Schwinger aus der ganzen Innerschweiz sowie Gäste vom Schwingklub Lenzburg. Die Lenzburger um die beiden Leader Mario und Guido Thürig treffen auf einen Teil der Luzerner Elite um den Einheimischen Martin Koch, Eidgenossen Thomas Arnold, Ruedi Stadelmann, Alain Müller sowie den Spitzenschwingern Philipp Scheidegger und René Suppiger. Das Anschwingen ist auf 14 Uhr angesetzt. Am Abend ist im geheizten Festzelt für musikalische Unterhaltung bei Speis und Trank gesorgt.

Cham: Über 100 Teilnehmer
Beim Schulhaus Städtli in Cham treffen sich rund 100 Schwinger bereits zum 40. Mal zum Frühjahrsschwinget vom Schwingklub Cham-Ennetsee. Das Anschwingen  ist auf 11.30 Uhr angesetzt. Drei Wochen vor dem Zuger Kantonalschwingfest in Zug bietet sich den einheimischen Schwingern ein willkommener Formtest. Gespannt ist man auf den Auftritt von Franz Föhn, der am Ostermontag beim Frühjahrsschwinget Pfäffikon in der Reithalle Freienbach sein erstes Schwingfest bei den Aktiven gewann. Zum traditionellen Anlass erwarten die Organisatoren Teilnehmer aus dem Innerschweizer Verbandsgebiet sowie Gäste aus dem Freiamt und vom Schwingklub Aeschi.

Attinghausen: Rangschwinget für Urner
Beim Urner Rangschwinget in Attinghausen wird vorab mit einheimischen Schwingern gerechnet. Als Topfavorit greift Eidgenosse Andi Imhof ins Geschehen ein. Nebst den Aktiven sind in Attinghausen auch die Nachwuchsschwinger im Einsatz.

 

Kommentare