Ein Bergkranz- vier Regionalfeste

Zwei Wochen nach dem Stoos-Schwinget findet in Schwarzsee das zweite der insgesamt sechs Bergkranzfeste statt. Die Berner sind erneut die Favoriten.
Mit dem Sieg am Abend-Schwinget Sumiswald hat Matthias Siegenthaler (oben, gegen Kurt Fankhauser) seine gute Form bestätigt.

Im vergangenen Jahr gewann Kilian Wenger an jenem Anlass sein erstes Bergkranzfest, indem er im Schlussgang den überraschenden Simon Jampen stoppte. Da Wenger und Matthias Sempach heuer bereits den Stoos-Schwinget bestritten und nebst dem Brünig noch auf dem Weissenstein eingeladen sind, können sie am Schwarzsee-Schwinget 2014 nicht teilnehmen. Trotzdem sind die Berner die Favoriten auf einen neuerlichen Triumph im Kanton Freiburg. Neun der 13 zum Anschwingen eingeteilten Eidgenossen sind Berner.

Stuckis Liebe zum Schwarzsee
Die besten Chancen auf den Sieg besitzen Christian Stucki und Matthias Siegenthaler. Stucki gewann den Anlass schon viermal. Seinen ersten Schwarzsee-Kranz holte der Seeländer vor 13! Jahren als 16-Jähriger. Matthias Siegenthaler wiederum war es, der Stucki heuer die einzige Niederlage, am Bern-Jurassischen beifügte. Auch Thomas Sempach, Thomas Zaugg, Florian Gnägi oder Willy Graber besitzen Chancen auf den Sieg. Die härtesten Widersacher sind die beiden Nordwestschweizer Christoph Bieri und Bruno Gisler. Der Solothurner hat den Startplatz des verletzten Mario Thürig geerbt. In der Aussenseiterrolle befinden sich die gastgebenden Romands, angeführt von ihrem einzigen Eidgenossen Michael Nydegger.

Auftakt in Baar
Eröffnet wird das Wochenende am Freitagabend mit dem Abend-Schwinget Baar. Seit 2007 (Martin Grab) hat nie mehr ein Gast den Anlass gewonnen. Ob den einheimischen Zugern um Bruno Müller 14 Tage vor dem Innerschweizerischen in Cham wieder ein Heimsieg gelingt? Am Sonntag folgen das Michaelskreuz-Schwinget ob Root im Kanton Luzern, der Niklaus-Thut Schwinget in Zofingen sowie der Rätikon-Schwinget in St. Antönien. Dies ist ein Seitental im Prättigau, nahe der österreichischen Grenze. Die Rätikon-Bergkette zwischen Graubünden und Voralberg ist es, die dem Anlass den speziellen Namen gibt.

Der SCHLUSSGANG berichtet vom Schwarzsee-Schwinget auf der SCHWINGER-App im Live-Ticker. Die Entscheidungen aller anderen Wettkämpfte erfahren Sie wie gewohnt aktuell unter www.schlussgang.ch.

Kommentare