Ein Jubiläum und eine Premiere

Insgesamt neun Schwingfeste standen über Pfingsten an. Unterschiedlich verliefen die beiden Kranzfestanlässe. Matthias Glarner feierte am Oberaargauischen seinen 10. Kranzfestsieg, Domenic Schneider am Glarner-Bündner seinen ersten.
Wegweisend: Mit dem Sieg im fünften Gang gegen Sven Schurtenberger ebnete sich Matthias Glarner (unten) am Oberaargauischen Schwingfest den Weg zu seinem 10. Kranzfestsieg. (Bild: Rolf Eicher)

Matthias Glarner fing im Schlussgang am Oberaargauischen Schwingfest den gross auftrumpfenden Reto Schmid ab. Dieser hatte zuvor alle fünf Duelle gewonnen, im vierten Gang besiegte Schmid Thomas Zaugg und anschliessend auch noch Schwingerkönig Matthias Sempach. Leider verletzte sich Sempach bei diesem Duell am rechten Fuss und musste den Wettkampfnach fünf Gängen vorzeitig beenden. Wie schwer sich der Schwingerkönig verletzt hat, ist noch nicht bekannt.Glarner hatte im Anschwingen mit Thomas Sempach gestellt, anschliessend konnte ihn niemand mehr am 10. Kranzfestsieg seiner Laufbahn hindern.

Premiere für Domenic Schneider
Erstmals an einem Kranzfest als Sieger jubeln durfte Domenic Schneider. Der 21-jährige Thurgauer fing im Regen von Näfels in Schlussgang Martin Glaus ab. Zuvor hatte der Rapperswiler Altmeister, der heute 33 Jahre alt wird, dem Glarner-Bündner Schwingfest den Stempel aufgedrückt. Als einziger Athlet gewann Glaus die ersten fünf Gänge, womit er trotz der Niederlage gegen Schneider am Ende Platz zwei einnahm. Mitfavorit Arnold Forrer gewann zwar den Kranz, der Festsieg entschwand aber bereits am Morgen mit einer Punkteteilung gegen Armon Orlik und einer Niederlage gegen den einheimischen Peter Horner. 

Erster Festsieg für Adrian Steinauer
Ferner standen nicht weniger als sieben regionale Anlässe an. Am Pfingstsamstag siegte Daniel Bösch am Abendwettkampf in Untereggen, im Schlussgang gegen Stefan Burkhalter. Adrian Steinauer überraschte beim Morgarten-Schwinget und holte sich dank eines Erfolges über Marcel Bieri den Sieg. An Pfingsten siegte Michael Matthey beim einzigen Anlass in St-George. Er besiegte im Schlussgang Klubkamerad Pascal Piemontesi.

Gästesieg in Bachenbülach
Vier weitere Siege gab es am Pfingstmontag. Am Rottal-Schwinget kehrte Werner Suppiger siegreich ins Sägemehl zurück. Er bezwang zuletzt Lokalmatador Sven Schurtenberger. Dominic Bloch sorgte am Bruder-Schwinget für einen Berner Gästesieg, indem er im Schlussgang Stefan Bickel besiegte. Der Bözbergsieg ging an Eidgenosse Christoph Bieri. Er setzte sich im letzten Gang des Tages gegen Nick Alpiger durch. Ein überraschendes, geglücktes Comeback gab Willy Graber am Laupen-Schwinget. Nach einem Schlussgangerfolg über Simon Salzmann liess er sich mit sechs gewonnenen Gängen als Festsieger feiern. 

Kommentare