Erstes Freiluftfest der Saison geht an Andreas Ulrich

Drei Schwingfeste, drei verdiente Sieger. An diesem Wochenende fand neben zwei Hallenanlässen der erste Wettkampf an der Freiluft auf dem Programm.

Drei Schwingfeste standen an diesem Wochenende auf dem Programm. Ein viertes Geplantes, der Frühjahrsschwinget in Cham, wurde bereits am Freitag auf Sonntag, 14. April, verlegt.

Frühjahrsschwinget Oberarth
Beim Frühjahrsschwinget in Oberarth litten die Zuschauer unter den kalten Bedingungen. Trotzdem nahmen 106 Schwinger teil. Am Schluss setzte sich nicht überraschend ein Mythenverbändler durch. Diese waren gleich mit vier Eidgenossen angetreten. Andreas Ulrich gewann das klubinterne Schlussgangduell gegen Philipp Laimbacher. Laimbacher blieb immerhin Rang 2, den er mit Torsten Betschart teilte. Auf Rang 5 klassierte sich beim Comeback Reto Nötzli.

Hallenschwinget Brunegg
Christian Schuler gewinnt den Hallenschwinget in Brunegg. In der VIANCO-Arena von Brunegg setzt sich der Schwyzer Eidgenosse im Schlussgang gegen seinen Innerschweizer Verbandskollegen Martin Koch durch. Der dritte starke Innerschweizer Gast, Martin Grab, musste vor dem Wettkampf wegen eines Trainingsunfalls forfait erklären. Die Nordwestschweizer konnten dennoch gegen die starken Innerschweizer nicht ganz mithalten.

Hallenschwinget Bolligen
Beim Hallenschwinget in Bolligen siegte nicht unerwartet ein Eidgenosse, jedoch nicht der Einheimische Willy Graber, sondern Simon Anderegg. Der Oberländer erwischte einen guten Tag und bezwang im Schlussgang den Innerschweizer Gast Mike Müllestein, dem Rang 2 blieb. Auf Rang 3 klassierten sich Willy Graber und Christoph Wälti.

Mehr Informationen zu den Schwingfesten an diesem Wochenende gibt es im kommenden SCHLUSSGANG vom 9. April.

 

Kommentare