Es gefällt, das Burgdorfer Plakat

Das Plakat zum Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest 2013 in Burgdorf gefällt einer Mehrheit der Schwingfans. Das zeigt eine Umfrage von Schlussgang.ch.

Schlussgang.ch hat gefragt, Ihr habt geantwortet: Das äusserst modern gehaltene Plakat zum Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest (ESAF) 2013 in Burgdorf gefällt einer überwiegenden Mehrheit der Schwingerfreunde und -freundinnen. Dies zeigen die Reaktionen auf unsere aktuelle Umfrage auf facebook.

Die Kommentare reichen von "super" über "hübsch, urchig" bis - am anderen Ende der Skala - "gibt ansprechenderes", "scho speziell" und "meine Begeisterung hält sich in Grenzen".

Ab ins Tattoo-Studio?

Das Resultat deckt sich mit den Erfahrungen von Raphael Wild, dem Kommunikationsbeauftragten des ESAF 2013. "Die jungen Leute finde es total cool, die älteren Semester vielleicht ein bisschen weniger." Schwingen, das wolle man mit dem Tattoo-Plakat beweisen, sei keine altbackene Angelegenheit, sondern äusserst modern, so Raphael Wild.

Daniel von Euw, Funktionär des Eidgenössischen Schwingerverbandes und Präsident des Büros der Abgeordnetenversammlung, hofft allerdings, dass das Sujet des Plakates nicht Schule macht. Bei der offiziellen Vorstellung des Plakates an der AV in Aigle im März, bemerkte er mit einem Augenzwinkern: "Nicht, dass jetzt alle Schwinger meinen, sie müssten mit tätowierten Oberarmen zum Wettkampf antreten." (fwc.)

https://www.facebook.com/schlussgang

 

Kommentare