ESAF wechselt Siegermuni "Fors vo dr Lueg" aus

Der Siegermuni für das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest 2013 Burgdorf im Emmental muss ersetzt werden. Ein unheilbares Gelenkleiden zwingt die Organisatoren "Fors vo dr Lueg" auszuwechseln.

 

Mit Bedauern müssen die Munisponsoren FORS Futter und Landgasthof & Seminarhotel Lueg sowie die Organisatoren des ESAF 2013 Burgdorf im Emmental feststellen, dass sich der Siegermuni des Eidgenössischen Schwingfestes 2013 in Burgdorf im Emmental – "Fors vo dr Lueg" – ein unheilbares Leiden zugezogen hat. Festgestellt wurden die Probleme anfangs Jahr. Untersuchungen am Tierspital Bern ergaben nun ein Gelenkproblem im Vorderknie. In den vergangenen Wochen wurde alles Machbare unternommen um dem Tier zu helfen, leider erfolglos.

"Nichts Aussergewöhnliches"
Da dieses Leiden nicht geheilt werden kann, wurde ein Ersatz gesucht und gefunden. "Natürlich bedauern wir den Ausfall des Muni sehr", so OK-Präsident Andreas Aebi. "Es ist aber auch nichts Aussergewöhnliches, dass ein Muni ausgewechselt werden muss. Mit dem neuen Muni haben wir einen wertvollen, stolzen Ersatz, der seine Aufgabe genauso gut erfüllen wird."

Ein Ersatz für den bisherigen Muni steht bereits bereit. Dieser muss nun in den kommenden Wochen auf seinen Einsatz am ESAF trainiert werden.

Offizielle Medienmitteilung

Kommentare