Favoritensiege durch Bösch und Stucki

Die beiden Kranzfeste vom dritten Juli Wochenende endeten mit Favoritensiegen. Auf dem Weissenstein gewann der Berner Christian Stucki sein 31. Kranzfest, am Bündner-Glarner gelangte Daniel Bösch zu seinem 16. Kranzfesterfolg.
Daniel Bösch setzte sich erstmals am heissen Bündner-Glarner durch. (Bild: Werner Schaerer)

Zum zweiten Mal nach 2008 gewann Christian Stucki den Weissenstein-Schwinget ob Solothurn. Dies in überlegener Manier mit sechs Siegen und 59,75 Punkten. Im Schlussgang besiegte er wie schon im dritten Umgang den Berner Oberländer Bernhard Kämpf. Dieser sicherte sich in den anderen vier Begegnungen vier Maximalnoten.

Ehrenplatz für Thomas Sempach
Während Kämpf auf Rang drei zurückfiel, sorgte Thomas Sempach für einen Berner Dreifachsieg. Der Emmentaler verpasste die Endausmarchung unbesiegt, lediglich wegen den fehlenden Noten. Die Berner dominierten das vierte Bergkranzfest vom ersten Gang an, was zur Folge hatte, dass es bereits im dritten Gang zu Berner Direktduellen kam.

Daniel Bösch drehte auf
Wie Bösch und Kämpf duellierten sich beim zweiten Kranzfest, dem Bündner-Glarner in Schiers Daniel Bösch und Beat Clopath zweimal, auch hier siegte zweimal der Favorit. Clopath führt am Mittag mit dem Punktemaximum, während Bösch durch ein Unentschieden gegen Samuel Giger, bereits 1,25 Zähler Rückstand aufwies. Mit dem Sieg über den Bündner nahm Bösch im vierten Gang Fahrt auf. Im Schlussgang besiegte er den Vorjahressieger ein zweites Mal.

Trio auf dem Ehrenplatz
Damit siegte Bösch zum ersten Mal an einem Bündner-Glarner und hat nun bis auf das Appenzeller alle Kantonalen innerhalb des Nordostschweizer Verbandsgebietes gewonnen. Während Clopath auf Rang drei zurückfiel, erkämpfte sich das Trio Beni Notz, Armon Orlik und Samuel Giger bei drückend heissem Festwetter den Ehrenplatz in der Bündner Bergwelt.

Zwei Sieger auf dem Zugerberg
Ferner standen noch vier regionale Anlässe an. Beim Abendschwinget Fankhaus standen sich zwei einheimische Emmentaler in der Endausmarchung gegenüber. Dabei bezwang Eidgenosse Thomas Zaugg Matthias Aeschbacher. Beim Regionalfest in Riaz holte sich Benjamin Gapany einen Tag nach dem Weissensteinkranz einen weiteren Erfolg. Der Freiburger Teamleader bezwang im Schlussgang Simon Brodard. Auf dem Menzberg siegte Reto Fankhauser. Der Entlebucher bezwang im Schussgang André Muff. Gleich zwei Sieger gab es auf dem Zugerberg. Weil Remo Betschart und Bruno Linggi im Schlussgang kein Resultat zustande brachten, schloss Christian Gwerder im Rang 1b zu Betschart auf.

Kommentare