Fortsetzung der Kranzfestsaison

Mit dem Ob- und Nidwaldnischen, dem Emmentalischen sowie dem Zürcher Kantonalfest wird der Reigen der Kranzfestsaison am kommenden Wochenende fortgesetzt.
Beim zweiten Kranzfest in der Nordostschweiz, im zürcherischen Wila, steigt auch Daniel Bösch (oben) in die Kranzfestsaison ein.

Nachdem Daniel Bösch am Thurgauer Kantonalfest am vergangenen Sonntag nicht teilnahm, sind am zweiten Kranzfest auf NOS-Gebiet alle Augen auf den Toggenburger gerichtet. Mit zwei Siegen und einem zweiten Platz an den drei Frühjahrsanlässen, an denen er teilnahm, ist man gespannt auf die Leistung des St. Gallers in Wila. In der vergangenen Saison hatte Bösch die ersten drei Kantonalanlässe, an denen er startete, gewonnen, ehe ihn eine Verletzung stoppte. Nebst Bösch ist Arnold Forrer ebenfalls heisser Anwärter auf den Festsieg im Tösstal.

Treffen der Elite
Beim zweiten Gauverbandsfest, dem Emmentalischen, kommt es erneut zu einem Aufeinandertreffen der besten Berner Schwinger. So sind beide Schwingerkönige Kilian Wenger und Matthias Sempach genauso am Start wie Christian Stucki. Der Seeländer hatte den Saisonauftakt in der Bern-Arena vier Gänge lang dominiert, ehe er mit einem Gestellten den Schlussgang knapp verpasste. Kilian Wenger hatte mit einem starken zweiten Wettkampfteil aufgewartet, nachdem er zuerst gegen Christian Stucki verlor. Letztlich belegten sie gemeinsam Rang zwei.

Sempach steigt ein
Matthias Sempach bestreitet in Schüpbach sein erstes Gauverbandsfest. Von den insgesamt sechs Gauverbandsanlässen im Kanton Bern darf ein Schwinger maximal vier bestreiten. Der Sieger vor Wochenfrist in Bern, Florian Gnägi, startet ebenfalls im Emmental, genauso wie sein Gegner in der Endausmarchung, Matthias Glarner. Auch die Gastgeber um Matthias Siegenthaler, Thomas Sempach oder Thomas Zaugg wollen bei der Entscheidung ein Wort mitreden.

Zweites Kranzfest in der Zentralschweiz
In Hergiswil kommt es am Sonntag, 11. Mai, zum Aufeinandertreffen der Ob- und Nidwaldner Zugpferde mit den Urner Athleten. Zum Favoritenkreis gehören Benji von Ah, Marcel Mathis, Stefan Gasser und Peter Imfeld. Härtester Widersacher der Gastgeber wird der Urner Andi Imhof sein, der jedoch ein missglücktes Zuger Kantonalfest hinter sich hat. Auch von Ah konnte in Unterägeri noch nicht seine beste Leistung abrufen. Bei der Vergabe der Kränze zu beachten sind auch die Gast-Eidgenossen Remo Stalder, Martin Suppiger sowie Hansjörg Gloggner.

Zwei Regionalfeste
Im Weiteren stehen am Sonntag noch zwei Regionalanlässe auf dem Programm. Der Roteborger Schwinget im Kanton Luzern sowie das Regionalfest in Ried bei Kerzers. Der SCHLUSSGANG berichtet vom Emmentalischen auf der SCHWINGER-App im Live-Ticker sowie vom Zürcher sowie Ob- und Nidwaldner im Gangticker über das Geschehen. Den Festausgang der beiden Regionalfeste erfahren Sie unter www.schlussgang.ch gegen den Abend.

Kommentare