Freiburger: Suppiger und drei Co-Festsieger

Das Freiburger Kantonalschwingfest hat am Ende gleich vier Schwinger herausgebracht. Werner Suppiger reichte ein Gestellter im Schlussgang gegen Joel Niederberger. Davon profitierten Sepp Odermatt, Marc Guisolan und Curdin Orlik.
Werner Suppiger hat allen Grund zum Jubel. In Estavayer-le-Lac sicherte er sich seinen ersten Kranzfestsieg. (Archivfoto: Werner Schaerer)

Rund fünf Kilometer Luftlinie zum Flughafen Payerne, wo in zwei Jahren das Eidgenössische Schwingfest Estavayer 2016 ausgetragen wird, fand heute das Freiburger Kantonalschwingfest statt. Der Luzerner Turnerschwinger Werner Suppiger startete mit einem Unentschieden gegen Mitfavorit Pascal Piemontesi. Danach war der 26-Jährige nicht mehr zu bremsen und qualifizierte sich mit vier Siegen für den Schlussgang. Dort ging er gegen Joel Niederberger nicht mehr das letzte Risiko ein und sicherte sich mit der Note 8,75 den Tagessieg. Für Suppiger war es der erste Kranzfestsieg und damit der grösste Erfolg seiner Laufbahn.

Drei Co-Festsieger
Durch Suppigers tiefere Bewertung im Schlussgang schlossen gleich drei weitere Schwinger punktemässig auf und wurden so Co-Festsieger. Es handelt sich um Sepp Odermatt, ebenfalls Gästeschwinger aus der Innerschweiz, den einheimischen Marc Guisolan sowie Curdin Orlik. Für Odermatt und Guisolan ist es der erste Kranzfestsieg, für Orlik der zweite.

Das Fest in Estavayer-le-Lac fand wegen der verletzungsbedingten Absage von Michael Nydegger ohne Eidgenossen statt. Eine Enttäuschung setzte es zudem für den Kilchberg-Selektionierten Thomas Glauser ab. Er verpasste den Kranzgewinn. Aus Sicherheitsgründen gar nicht angetreten war Benjamin Gapany. Er wollte sich für den Saisonhöhepunkt schonen.

Kommentare