Fünf Regionalfeste vor dem Kranzfeststart

Eine Woche vor dem Kranzfeststart massen sich die Schwinger bei fünf verschiedenen Regionalanlässen. Es gab Favoritensiege wie auch Überraschungen.
Patrick Räbmatter bejubelte den zweiten Tagessieg seiner Karriere auf dem Guggibad frenetisch. (Bild: Wolfgang Rytz)

Der Sieg am Guggibad-Schwinget ob Buttwil ging an Patrick Räbmatter. Er besiegte Tiago Vieira im ersten Zug mit Kurz/Kreuzgriff. Der einzige Eidgenosse im Feld, Bruno Gisler, kam am Ende noch auf Rang zwei. Zuvor kassierte er im Anschwingen einen Gestellten gegen Jürg Mahrer und gegen Marc Stoffel setzte es gar eine Niederlage ab, womit der frühzeitig aus der Entscheidung fiel. 

Wettkampfglück für Bieri
Christoph Bieri hat zum fünften Mal den Bad-Schwinget in Wolhusen für sich entschieden. Trotz zwei Gestellten während des Wettkampfs spielte ihm das Glück in die Karten und er bezwang im Schlussgang Roger Imboden nach 4:30 Minuten mit Stich. Nachwuchstalent Joel Wicki belegte mit Primin Egli Rang zwei, die Eidgenossen Alain Müller, Philipp Gloggner sowie Erich Fankhauser folgten auf den Plätzen.

Zweiter Saisonsieg für Tobias Krähenbühl
Vorjahressieger Tobias Krähenbühl gewann in überlegener Manier das Thurgauer Frühjahrsschwingfest in Kreuzlingen. Mit fünf platten Siegen sicherte er sich den Schlussgang gegen Christof Schweizer, den er mit Abfangen des Armzugs nach 6:52 Minuten für sich entschied. Zusammen mit Schweizer liegt auf Platz zwei Stefan Burkhalter, Beni Notz musste sich mit Rang fünf zufrieden geben. In Erstfeld beim Urner Rangschwinget verteidigte Elias Kempf seinen Titel von 2014. Er bezwang im Schlussgang Raphael Arnold mit Hüfter. Kempf musste sich jedoch den Sieg mit Eidgenosse Peter Imfeld teilen, der den letzten Gang ebenfalls mit der Maximalnote gewann.

Auch Abends wurde geschwungen
Das einzige Regionalfest am Samstag war der Abendschwinget in Schmitten. Der Emmentaler Gast Christian Gerber bezwang im Schlussgang Marc Guisolan im ersten Zug mit Kurz. Die restlichen Schwinger bestritten fünf Gänge, Eidgenossen waren keine am Start.

 

Kommentare