Halbzeit in Unterägeri und Basadingen

Am Zuger Kantonalfest liegen die einheimischen Franz Föhn und Bruno Müller, mit drei Siegen glänzend im Rennen. Offen präsentiert sich die Ausgangslage beim Saisonstart in der Nordostschweiz.
Arnold Forrer (links) wurde in Basadingen überraschend von Domenic Schneider gebremst.

Bruno Müller, Franz Föhn und Stefan Gasser weisen in Unterägeri je drei Siege auf. Müller und Föhn nähren die Hoffnungen der Gastgeber auf einen Heimsieg. Müller weist 30 Punkte auf. Christian Schuler, mit einem Sieg über Andi Imhof gestartet, musste im zweiten Gang die Punkte gegen Marco Fankhauser teilen. Wie Schuler weisen auch Andreas Ulrich, Martin Grab sowie Adi und Philipp Laimbacher je zwei Siege und einen Gestellten auf.

Nicht-Eidgenosse voran
Michael Rhyner führt überraschend beim Saisonstart der Nordostschweizer. Rhyner besiegte im dritten Gang Beni Notz. Hinter Rhyner folgt mit Matthias Manser ein Nichtkranzer mit ebenfalls drei Siegen. Beste Eidgenossen sind Urs Abderhalden und  Arnold Forrer im Rang vier mit 28,50 Zähler. Forrer sah sich im zweiten Gang von Domenic Schneider gebremst. Aus der Entscheidung gefallen ist Stefan Burkhalter mit einer Niederlage und einem Gestellten. Zahlreichen weiteren Eidgenossen läuft es ebenfalls harzig.

Kommentare