ISV weiter im Verletzungspech

Die schwarze Serie mit den Verletzungen von Innerschweizer Spitzenschwingern reisst nicht ab. Jetzt hat es auch noch Unspunnen-Schlussgangteilnehmer Christian Schuler erwischt.

Nachdem derzeit mit Philipp Laimbacher, Martin Grab, Martin Koch und Benno Studer bereits vier absolute Innerschweizer Spitzenschwinger verletzt sind, hat es beim heutigen Abendschwinget in Küssnacht einen weiteren Schwinger erwischt. Der 25-jährige Rothenthurmer Christian Schuler musste seinen ersten Wettkampf der laufenden Saison nach fünf Gängen abbrechen. Er verletzte sich bei der Niederlage im fünften Gang gegen den späteren Festsieger Edi Kündig am rechten Knie, wo er in der Vergangenheit bereits einmal am Kreuzband verletzt war. Dies, nachdem er in Küssnacht sein Saisoneinstieg nach der Verletzung am linken Knie gab.

Grab brach Training ab
Schulers Teamkollege Martin Grab hatte nach seiner Verletzung in Küssnacht sein Comeback geplant, musste dies allerdings absagen, nachdem er während der Woche das Training in der Schwinghalle abbrechen musste. Trotz dem kleinen Rückschlag, dürfte Grab in den nächsten Schwingfesten wieder ins Sägemehl zurückkehren.

Kommentare