Jörg Abderhalden zu Gast beim Schwingklub Siehen

Im Rahmen der von der Migros verlosten Nachwuchstrainings mit Jörg Abderhalden erhielt der Emmentaler Schwingklub Siehen das Gastrecht im Kanton Bern. In der Schwinghalle in Eggiwil fanden sich zahlreiche Teilnehmer und Zuschauer ein.

Der Schwingklub Siehen genoss in Eggiwil das Gastrecht für ein Training von Jörg Abderhalden. Insgesamt 26 Mädchen und Knaben nahmen am von der Migros verlosten Training teil.

Sparringpartner Thomas Zaugg
Während dem Training zeigte der dreifache Schwingerkönig Jörg Abderhalden acht verschiedene Schwünge. Bei der Demonstration steht Abderhalden der einheimische Thomas Zaugg als Gegner gegenüber. Scherzend meinte der Schwingerkönig, nachdem Zaugg auf der Matte lag: „Wenn ich den Zaugg schon einmal auf dem Rücken habe, lasse ich ihn nicht so schnell wieder los.“ Eifrig versuchten die Kinder den beiden grossen Vorbildern nachzueifern und vielen gelang es ausgezeichnet, den Gegner mit dem erwähnten Schwung zu bodigen.

"Breite Palette hat mir imponiert"
Auf die Frage von Jörg Abderhalden, wer den Schwung vorzeigen möchte, hoben sich mehrere Hände in die Höhe und voller Stolz zeigten die Jungschwinger ihr Können. „Das hast du sehr gut gemacht“, würdigte Abderhalden die Leistung eines Jungschwingers. Von einem dreifachen Schwingerkönig gelobt zu werden und Tipps zu erhalten, war für die Jungschwinger schon etwas ganz Besonderes. Der erfolgreiche Nachwuchsschwinger Dominik Gasser findet es schon ganz speziell dass der Schwingerkönig nach Eggiwil gekommen ist. „Mir hat vor allem die breite Palette an Schwüngen, welche er uns gezeigt hat, imponiert“, betont Andri Siegenthaler, ein weiterer Jungschwinger. Abschliessend rief Jörg Abderhalden den Schwingernachwuchs auf: "Euer Ziel muss es sein, eurem grossen Klub-Vorbild Thomas Zaugg nachzueifern. Glaubt mir, Erfolg erzielt ihr nur mit viel Schwingtraining, denn dies ist das wichtigste für eine Schwingerzukunft.“ 

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare