Kein Schwinger hielt sich schadlos

Zur Halbzeit am Freiburger Kantonalfest präsentiert sich eine spannende Ausgangslage, weil es keinem Schwinger gelungen ist, dem Rest des Feldes davon zu ziehen.
Auf dem herrlich angerichteten Festplatz in Estavayer mit dem Neuenburgersee im Hintergrund, findet heute das Freiburger Kantonalschwingfest statt. (Foto: Manuel Röösli)

Nach drei Gängen haben wir am Freiburger Kantonalschwingfest in Estavayer-le-Lac eine spannende Ausgangslage. In Führung liegen zahlreiche Spitzenschwinger mit zwei Siegen und einem Gestellten oder einer Niederlage. Zu ihnen gehören auch die Gäste Sepp Odermatt und Werner Suppiger. Odermatt liess sich erst mit der Niederlage im dritten Gang gegen Joel Niederberger etwas zurückbinden. Suppiger stellte im ersten Gang gegen Pascal Piemontesi.

Niederberger sorgt für Spannung
Aus Romands-Sicht war vor allem der bereits erwähnte Sieg von Joel Niederberger gegen Sepp Odermatt Gold wert. Niederberger macht heute eine gute Figur. Vielleicht klappt es heute mit dem ersten Kranzfestsieg seiner Laufbahn. Für diesen kommen aber auch noch Schwinger wie Michael Matthey, Samuel Dind, Stéphane Haenni, Augustin Brodard, William Häni, Christoph Overney oder der einheimische Marc Guisolan in Frage.

Piemontesi geschlagen - Gapany fehlt
Nicht mehr in die Entscheidung eingreifen kann wohl Pascal Piemontesi. Er startete mit zwei Gestellten schlecht in den Wettkampf. Gar nicht erst angetreten war Benjamin Gapany. Der Freiburger Hoffnungsträger ist offenbar leicht verletzt und möchte im Hinblick auf den Kilchberger Schwinget nichts risikieren.

Kemmeriboden-Schwinget gestartet
Bereits im Gang ist mittlerweile auch der Kemmeriboden-Schwinget. in Schangnau. Dort stehen fünf Eidgenossen im Einsatz. Nach vier Gängen werden wir eine erste Zwischenmeldung im Gang-Ticker bekanntgeben.

Kommentare