Kilchberg-Fokus (Teil 2): Programm ab 6 Uhr

In 12 Tagen wird in Kilchberg vor den Toren Zürichs der Saisonhöhepunkt ausgetragen. Das führende Fachportal vom Schwingsport, SCHLUSSGANG.CH, wird ab dem 25. August täglich an den Wochentagen in einer Serie auf den Saisonhöhepunkt einstimmen. Heute: Teil 2.
Die Kilchberger Arena ist im Bau. (Foto: Manuel Röösli)

Der Kilchberger Schwinget 2014 rückt mit grossen Schritten näher. Auch für die Schwingerzeitung SCHLUSSGANG ist jener Anlass der Saisonhöhepunkt. "Wir freuen uns natürlich auf den Saisonhöhepunkt und sind bereit", sagt Redaktionsleiter Manuel Röösli. Von Montag, 25. August, bis Donnerstag, 4. September, wird auf den Online-Kanälen vom SCHLUSSGANG eine Vorschauserie auf den Saisonhöhepunkt 

Informationen Kilchberger Schwinget
Seit Montag, 25. August, wird in Kilchberg aufgestellt für den grössten Schwingeranlass der Saison. Wer sich keines der begehrten Tickets ergattern konnte, dem sei der Live-Ticker auf der SCHWINGER-App - kostenlos für iPhone- und Android-Geräte erhältlich - empfohlen. Zudem wird das Schweizer Fernsehen SRF am Sonntag, 7. September, live vor Ort übertragen.

Tagesprogramm
06.00 Uhr     Schwingerzmorge im grossen Festzelt mit Blaskapelle "Turicum"
07.35 Uhr     Einmarsch der Schwinger mit der Harmoniemusik Kilchberg
07.40 Uhr     Begrüssung durch Obmann Paul Vogel und TK-Chef Samuel Feller
07.45 Uhr     Schweizer Nationalhymne gespielt von der Harmoniemusik Kilchberg
07.50 Uhr     Jodelstück vom Jodlersextett TV alte Sektion
08.00 Uhr     Anschwingen
10.45 Uhr     Apéro Ehrengäste
11.30 Uhr     Mittagspause
13.00 Uhr     Fortsetzung der Wettkämpfe
14.15 Uhr     Beginn Ausstich
16.30 Uhr     Schlussgang
18.00 Uhr     Rangverkündigung im grossen Festzelt mit der Blaskapelle "Turicum"

Serie läuft bis 4. September
Die Serie "Kilchberg Fokus" wird am Mittwoch, 27. August, mit Teil 3 (Vorschau NWSV) fortgesetzt. Mehr Informationen rund um den Kilchberger Schwinget gibt es auch unter www.schlussgang.ch sowie auf der SCHWINGER-App im Dossier Kilchberger.

Kommentare