Könige weihten neue Sesselbahn ein

„Nicht mehr anstehen!“ So heisst es seit heute Samstag bei der neuen 6er-Sesselbahn Bidmi-Käserstatt. Die Bergbahnen (BMH) bekamen eine leistungsfähige Bahn und die Skischule ein neues Betriebsgebäude. Altbundesrat Adolf Ogi und 20 bekannte Schwinger „ebneten den Weg“ zur Saison- und 6er-Sesselbahn-Eröffnung.
Abwechslungsweise einmal im Skidress, die Schwingerkönige Harry Knüsel, Kilian Wenger und Jörg Abderhalden (von links.)

Nach sechsmonatiger Bauzeit war es so weit. Die Sesselbahn zwischen Bidmi und Käserstatt konnte feierlich eingeweiht werden. Während der demontierte, 35-jährige Zweiersesselift hauptsächlich als Verbindungsbahn diente, verfolgt die neue Bahn einen weiteren Zweck. Direkt ab der Bergstation Käserstatt führt eine neue, beschneibare Piste nach Bidmi und die neue kundenfreundliche Bahn bringt die Gäste bequem und „zu sechst“ an den Ausgangspunkt. Auch hat sich die Förderleistung mehr als verdoppelt. Neu können stündlich 2000 Skifahrer befördert werden. Die Gesamtkosten beliefen sich auf rund 8,9 Millionen Franken. Darin sind der Bau der neuen Sesselbahn, der neue Pistenabschnitt und das neue Betriebsgebäude enthalten.

Zwei Fliegen auf einen Schlag
Die Statiosanlage Bidmi dient gleichzeitig als neues Betriebsgebäude der Schneesportschule Meiringen-Hasliberg. Das neue Skischulgebäude entspricht den veränderten Bedürfnissen, die eine moderne Skischule hat. Auch die kleinen Gäste des „Skihäslilandes“ werden die Neuerungen schätzen. Die frisch erstellte 6er-Sesselbahn ist mit Kindersicherung und Wetterschutzhaube ausgestattet.

Gewichtige Gäste
Mit Altbundesrat Adolf Ogi steht der BMH ein besonders prominenter Pate zur Seite. Für Adolf Ogi schliesst sich so quasi der Kreis. Seine Karriere hat schliesslich in jungen Jahren in Meiringen begonnen. Er war in den 60er-Jahren dort als Kurdirektor tätig. Als Einweihungsakt machte er - für einmal als Pistenbully-Beifahrer- den Weg (von Schnee) frei, der zur neuen Bahn führt. Neben vielen geladenen Gästen testeten auch 20 nationale Schwinger die neue Bahn. Die Schwingerkönige Abderhalden Jörg, Knüsel Harry  und Wenger Kilian waren des Lobes voll über die neue Bahn.

Teil von grösseren Investitionen
Hauptaktionär Hanspeter Wenger freute sich am Eröffnungstag. Im Jahr 2011 hat er zusammen mit einem Geschäftspartner die BMH übernommen. Mittlerweile verfügt er über 80 Prozent des Aktienkapitals und hat die Bergbahnen haben seither insgesamt 13 Millionen Franken investiert. Ein Meilenstein, meint er dann auch anlässlich der Eröffnung. Neben der Bahn wurde in die Toilettenanlagen auf Bidmi, in die Beschneiungsanlage Bidmi-Reuti, in den Bau weiterer Parkplätze sowie in den Kauf des Hotel Reuti investiert. „Wir sind auf Kurs“, meint der Unternehmer zuversichtlich – die Saison kann starten!

Kommentare