Martin Grab bestätigt Sieg aus der Vorwoche

Heute wurde in Unteriberg die Innerschweizer Schwingfestsaison abgeschlossen. Unter den 72 Schwingern waren auch zwei Eidgenossen am Start, darunter Martin Grab, der sich als Favorit standesgemäss durchsetzte.

Zum Innerschweizer Saisonabschluss fanden sich in Unteriberg nochmals 72 Schwinger ein. Wie schon beim Schwyzer Kantonalschwingfest vor rund vier Monaten zog der fünffache Eidgenosse Martin Grab am Schluss als Festsieger von dannen. Bis es aber soweit war, hatte der Schwyzer Unspunnen-Sieger von 2006 zu kämpfen.

Niederlage gegen Bruno Nötzli
Martin Grab bezog im Anschwingen eine überraschende Niederlage gegen Bruno Nötzli und musste daher das Feld bis zum fünften Gang von hinten aufrollen. Auch dem zweiten Eidgenossen im Teilnehmerfeld, Peter Imfeld, erging es nicht besser. Er verlor sein zweites Duell am heutigen Tag gegen Pius Höfliger, später stellte er auch noch gegen Adrian Steinauer. Imfeld blieb immerhin Rang 1b. Bruno Nötzli, der neben dem Sieg mit Grab noch zwei Mal stellte, klassierte sich auf Rang 2.

Klare Sache im Schlussgang
Martin Grab reichte es am Schluss doch noch in den Schlussgang, wo er auf den entfesselten Zuger Remo Betschart traf. Weil er bereits 1,25 Punkte hinter dem Zuger Sennenschwinger lag, war Betschart zumindest Rang 1b sicher. Im Schlussgang fackelte Favorit Grab nicht lange und bezwang den Zuger souverän. Für Betschart blieb immerhin Rang 1b und die Gewissheit, dass er seinen ersten Festsieg bei den Aktiven feiern durfte. Damit ist die Freiluftsaison 2012 bis auf den OLMA-Schwinget am 14. Oktober abgeschlossen.

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare