Matthias Sempach wieder in Führung

Heute findet in Schwarzsee das zweite Bergfest der Saison statt. Insgesamt 100 Schwinger, darunter 16 Eidgenossen, kämpfen um die begehrten Eichenkränze. Zur Halbzeit führt ein Berner Trio.
Matthias Sempach (links) im ersten Gang gegen Urban Götte. (Bild: Werner Schaerer)

Matthias Sempach ist drauf und dran ein weiteres Ausrufezeichen zu setzen. Der Oberaargauer Eidgenosse hat die ersten drei Gänge am Schwarzsee-Schwinget erfolgreich gestaltet und dabei Urban Götte, Joel Niederberger und Comebacker Thomas Zaugg bezwungen. Neben ihm haben auch seine beiden Kantonskollegen Willy Graber und Florian Gnägi je drei Siege auf dem Konto.

Christian Stucki gebremst
Nicht mehr in den Kampf um den Tagessieg eingreifen können wird Christian Stucki. Der Berner Eidgenosse hat gegen Michael Bless und Hanspeter Luginbühl je einen Gestellten einstecken müssen. Das Oberländer Trio um Schwingerkönig Kilian Wenger und den Cousins Matthias Glarner und Simon Anderegg hingegen bleibt mit je zwei Siegen und einem Gestellten im Rennen.

Burkhalter-Verletzung und Verbindungsprobleme
Überschattet wurde das Schwingfest mit einer schweren Verletzung von Stefan Burkhalter im ersten Gang. Mit Verdacht auf Knieverletzung musste der Thurgauer mit der Bahre abgeführt werden.

Eingeschränkt ist heute auch der Live-Ticker-Service auf der SCHWINGER-App. Grund dafür sind grosse Verbindungsprobleme in Schwarzsee. Der Live-Ticker wird mindestens im halbstunden Takt aber auf dem Laufenden gehalten. Das SCHLUSSGANG-Team dankt an dieser Stelle für das Verständnis.

Haldiberg mit Martin Grab
Neben dem Schwarzsee-Schwinget wird heute auch ein Regionalfest durchgeführt. Auf dem Haldiberg ob Schattdorf hat sich unter anderem Martin Grab eingefunden. Der Eidgenosse benötigt Wettkämpfe, um in Richtung ESAF wieder in Topform zu kommen.

Kommentare