«Mein erster Frühling im Herbst»

In unregelmässigen Abständen berichtet der ESAF-Siegermuni Burgdorf 2013 "Fors vo dr Lueg" von seinen Eindrücken mit Tagebuch-Einträgen.

Liebe Freunde

Ich habe wohl Mist gebaut… auf jeden Fall hat es der Chef gemerkt. Aber was soll man machen, wenn die Hormone verrückt spielen? Die ganze Geschichte ging so:

Wie bei meinem letzten Tagebuch-Eintrag berichtet, durfte ich schon seit einiger Zeit regelmässig in weiblicher Begleitung auf die Weide. Dabei hatte es blutjunge rassige Schönheiten, aber auch einige reifere Damen. Darunter die Coca und genau die hat mich verführt. Sie ist so in einer Position vor mir gestanden und hat mich angemacht, dass ich nicht anders konnte. Ich musste einfach…. ihr wisst schon was!

Das Ganze wäre wohl auch dem Chef nicht aufgefallen, wenn ich schon ein bisschen grösser gewesen wäre oder die Coca ein bisschen kleiner. Auf jeden Fall hatte ich schaurige Mühe. Irgendwie stimmte meine Technik nicht. Ich rutschte immer wieder ab... und das die ganze Nacht lang. Am nächsten Tag hatte ich furchtbaren Muskelkater und lief nicht mehr so schön. Als dann noch der Tierarzt die Gebärmutter spülen wollte, stellte dieser fest, dass da schon jemand dran war und die Coca schwanger ist. Dann bin ich aufgeflogen.

Ja, der Hans ist nicht dumm, er kann eins und eins zusammenzählen. Aber zum guten Glück nahm er es locker und ich wurde nicht bestraft. Jetzt werde ich dann bald zum ersten Mal Papi und bin immer noch grün hinter den Ohren. Aber nun weiss ich, wie es geht und das nächste Mal habe ich bestimmt keinen Muskelkater mehr.

Euer Muni

 

Kommentare