Jetzt die kostenlosen Online-Dienste vom SCHLUSSGANG unterstützen

Noch 56 Titulare nach Schmid-Rücktritt

Eidgenosse David Schmid ist am Samstag, 5. September, in Zunzgen vom aktiven Schwingsport zurückgetreten. Der Frictkaler gewann in seiner Laufbahn 34 Kränze, einen davon am ESAF, und realisierte zwei Kranzfestsiege.
David Schmid mit dem letzten Akt seiner Schwingerlaufbahn am Nordwestschweizer Schwingfest 2021 in Zunzgen. (Foto: Wolfgang Rytz)

David Schmid hat es schon länger angekündigt und nun am Samstag, 5. September, in Zunzgen vollzogen. Der Eidgenosse ist zurückgetreten und freut sich nun auf sein Leben ohne den aktiven Schwingsport. Der Fricktaler Sennenschwinger hat die Schwingerei in der Nordwestschweiz über Jahre aktiv geprägt. Seinen Glanzpunkt erlebte er am Eidgenössischen Schwingfest 2016 in Estavayer-le-Lac, als er gar in den Kampf um die Schlussgangteilnahme involviert war.

Schmid gewann in seiner Laufbahn insgesamt 34 Kränze. Zwei Mal, an den Nordwestschweizer Schwingfesten 2018 und 2019, lag er am Ende auf Rang 1.

Aktive Eidgenossen per 8. September

  • BKSV 18 Eidgenossen
  • ISV 16 Eidgenossen
  • NOSV 14 Eidgenossen
  • NWSV 5 Eidgenossen
  • SWSV 3 Eidgenossen
  • Total 56 Eidgenossen

Weitere Rücktritte werden folgen
Neben David Schmid sind weitere Rücktritte von Eidgenossen angekündigt worden. So plant Willy Graber, der 2021 kein Schwingfest bestritten hat, am 9. Oktober seine Laufbahn am Heimschwinget, dem Worblentaler Hallenschwinget in Bolligen, offiziell zu beenden. Ebenfalls angekündigt ist auch der Rücktritt von Stefan Burkhalter auf das Saisonende. Wann der Thurgauer sein letztes Schwingfest bestreitet, ist noch nicht bekannt.

Im Artikel erwähnt: 

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Wolfgang Rytz

Redaktion

Kommentare