Nordostschweizer: Orlik zum Dritten

Armon Orlik hat auch das Nordostschweizer Schwingfest in Hallau, welches bei tropischen Temperaturen über die Bühne ging, souverän gewonnen. Der Maienfelder setzte sich im Schlussgang gegen den Thurgauer Domenic Schneider mit Glück durch.
Armon Orlik (hinten gegen Domenic Schneider) siegte am heissen Nordostschweizer. (Bild: Lorenz Reifler)

Lediglich in einem ausgeglichenen Duell zum Auftakt gegen Remo Käser musste Armon Orlik eine Punkteteilung hinnehmen. Anschliessend besiegte er nacheinander Lars Geisser, Lario Kramer, Roman Schnurrenberger sowie Stefan Burkhalter souverän. Orlik feierte seinen fünften Kranzfestsieg in der laufenden Saison, den dritten Sieg am Nordostschweizer nach 2016 in Wattwil und 2018 in Herisau und den insgesamt 17. Kranzfestsieg seiner Laufbahn.

Extreme Hitze
Im Schlussgang hatte er zu Beginn bei einem Kurzangriff von Schneider Glück, stand doch der Thurgauer dem Sieg nahe. Der Bündner gestand anschliessend gegenüber SRF: " Ich weiss noch gar nicht, wie ich hier noch einmal raus kam." Und angesprochen aufs Wetter sagte er: "Mit Duschen zwischen den Gängen und Eis kühlte ich mich hinunter“. Orlik siegte bei Temperaturen um 35 Grad Celsius im schaffhauischen Klettgau.

Der zweite Mitfavorit, der sein Comeback nach seiner Schulterverletzung gab, Samuel Giger, fiel frühzeitig aus der Entscheidung. Giger stellte am Morgen mit Marcel Mathis und Andreas Döbeli. Drei Siege am Nachmittag brachten den Thurgauer noch auf Rang drei hoch, wo sich auch Schlussgangverlierer Domenic Schneider einreihte. Den Ehrenplatz sicherte sich der Winterthurer Samir Leuppi mit fünf Gewonnenen und einem Gestellten gegen Christian Gerber.

3 Gäste mit Kranz
Von den 16 Eidgenossen gewannen nebst Orlik, Giger und Schneider auch Beni Notz, Tobias Krähenbühl, Stefan Burkhalter, Marcel Mathis, Roger Rychen, Michael Bless, Raphael Zwyssig und Erich Fankhauser den Kranz. Leer aus ging unter anderen Arnold Forrer mit vier Gestellten. Von den Gästen gewannen lediglich die beiden Innerschweizer Marcel Mathis und Erich Fankhauser sowie der Aargauer Andreas Döbeli Eichenlaub. Remo Käser vom Berner Verband musste mit einer Nackenverletzung den Wettkampf nach zwei Gängen aufgeben. Nicht am Start war Daniel Bösch, der am Donnerstag seinen Verzicht (Schleimbeutel) kund tat. Total wurden 26 Kränze abgegeben. (JHE)

 

Jakob Heer

Redaktion

Kommentare