Nordwestschweizer und acht Regionalfeste

Am kommenden, verlängerten Wochenende stehen gleich neun Schwingfeste der Aktive auf dem Programm. Im Zentrum steht das Nordwestschweizerische Schwingfest in Zuchwil, aber auch die acht Regionalfeste sind nicht zu verachten.
Mario Thürig (oben, gegen Mario Schneider) strebt den NWS-Tagessieg an. (Foto: Rolf Eicher)

Der Aargauer Sennenschwinger Mario Thürig hat sich eindrücklich wieder ins Wettkampfgeschehen der Schwinger zurückgemeldet. Nun will er sein Comeback mit einer starken Leistung am Nordwestschweizerischen Schwingfest in Zuchwil krönen.

Starke Gegnerschaft
Die NWSV-Elite um Thürig sowie die Eidgenossen Christoph Bieri, Remo Stalder und Bruno Gisler erwartet aber starke Gegnerschaft aus den anderen Teilverbänden. Christian Stucki, Matthias Glarner, Christian Schuler, Adi Laimbacher, Arnold Forrer und Michael Bless werden das Fest natürlich von Anfang beleben. Zum Anschwingen um 8.30 Uhr erwarten die Organisatoren daher spannende Paarungen und viele Zuschauer.

Jubiläum für Bruno Gisler?
Ein ganz spezieller Anlass könnte dies für Bruno Gisler werden. Der Solothurner Sennenschwinger könnte in Zuchwil seinen 100. Kranz der Laufbahn erringen. Er wäre erst der 17. Schwinger in diesem erlauchten Kreis an Schwingern mit 100 und mehr Kranzgewinnen.

Geren-Schwinget eröffnet Weekend
Mit dem Geren-Schwinget am Nationalfeiertag (Freitag, 1. August 2014) wird das Schwingerwochenende eröffnet. Das Teilnehmerfeld ist noch schwer abzuschätzen. Ob der Zürcher Eidgenosse Fabian Kindlimann starten wird, wird sich noch weisen.

Für die Fortsetzung sorgt am Samstag, 2. August, das Berner Oberland. Auf der Engstlenalp wird der beliebte Bergschwinget durchgeführt. Die Organisatoren erwarten dank der Teilnahme von Schwingerkönig Kilian Wenger wiederum viele Zuschauer. Ebenfalls gemeldet sind die Eidgenossen Peter Imfeld, Simon Anderegg und Matthias Glarner.

Sechs Regionalfeste am Sonntag
Der Grossteil der Regionalfeste wird am Sonntag, 3. August, ausgetragen. Nach dem Engstlenalp-Schwinget am Vortag finden auf der Engstligenalp ob Adelboden sowie auf der grossen Scheidegg ob Grindelwald zwei weitere Oberländer Regionalfeste statt. Die Organisatoren dieser beiden Anlässe rechnen hauptsächlich mit Schwingern aus der zweiten Reihe.

Deutlich besser besetzt ist da der Ricken-Schwinget. Der einheimische Eidgenosse Martin Gloss duelliert sich dabei nebst weiteren NOS-Eidgenossen auch mit den Gebrüdern Reto und Bruno Nötzli aus der Innerschweiz. Die wichtigsten Paarungen im Anschwingen sind schon bekannt. Sie lauten: Glaus Martin - Nötzli Bruno, Götte Urban, Burkhalter Stefan, Süess Gerry - Nötzli Reto, Krähenbühl Tobias - Schuler Alex sowie Riget Tobias - Zbinden Marc.

Ebenfalls in der Nordostschweiz wird auf dem Sertig geschwungen. Das rein bündnerische Fest könnte bei Abwesenheit von Beat Clopath eine Sache für Armon Orlik, der die Selektion für das NOSV-Team Kilchberg geschafft hat, werden.

Zu guter letzt finden auch in der Innerschweiz zwei Schwingfeste statt. In Sörenberg ist Lokalmatador Joel Wicki heiss auf den Tagessieg. Der Schwinget im Entlebuch wird aufgrund der Nässe des eigentlichen Platzes ausserhalb von Sörenberg gegenüber dem REKA-Feriendorf ausgetragen. Das letzte Fest des Tages ist der Urnerboden-Schwinget, wo Andi Imhof einen Tagessieg für die heimischen Urner anstrebt.

Live- und Gang-Ticker
Der SCHLUSSGANG informiert am Schwingerwochende auf allen Plätzen über das Geschehen. Am Sonntag, 3. August, ist das Nordwestschweizerische Schwingfest Thema im Live-Ticker. Sämtliche Regionalfeste werden im Gang-Ticker behandelt. Wie immer können am Ende des Festes die Resultate und Statistiken unter www.schlussgang.ch nachgeschaut werden.

Kommentare