Oberaargauer: Sieg für Matthias Glarner

Matthias Glarner feierte am Oberaargauischen Schwingfest in Grasswil seinen zehnten Kranzfestsieg. Im Schlussgang fing er den führenden Oberländer Teamkameraden Reto Schmid auf den Zielgeraden ab.
Matthias Glarner (oben) behielt im Schlussgang gegen den 35-jährigen Routinier Reto Schmid die Oberhand. (Bild: Rolf Eicher)

Matthias Glarner startete mit einem Unentschieden gegen Thomas Sempach verhalten, ehe er sämtliche Duelle gewann, im fünften, vorentscheidenden Gang gegen Sven Schurtenberger. Reto Schmid, der noch nie ein Kranzfest gewann, war zuvor der gross auftrumpfende Mann. Nach drei Siegen am Morgen reihte er am Nachmittag die Eidgenossen Thomas Zaugg und Matthias Sempach unter die Verlierer. Schmid hätte ein gestellter zum alleinigen Sieg genügt und kam trotz der Niederlage auf den Ehrenplatz.

Wende ab dem vierten Gang
Dritter wurde Eidgenosse Bernhard Kämpf, der nach einem Startunentschieden gegen Thomas Zaugg fünf Siege realisierte. Somit feierten die Oberländer einen Dreifachsieg. Zur Halbzeit führten mit je drei Siegen die beiden Schwingerkönige Matthias Sempach und Kilian Wenger die Rangliste noch an, doch ab dem vierten Gang wendete sich das Blatt. Erst stellten Sempach und Wenger im Direktduell, anschliessend musste Wenger gegen den 18-jährigen Remo Käser nochmals stellen. Käser gehörte zu den auffallendsten Athleten des dritten Gauverbandsanlasses.

Sempach zur Kontrolle im Spital
Negativer Höhepunkt war der Ausfall von Schwingerkönig Matthias Sempach. Nach drei Siegen und dem Unentschieden mit Kilian Wenger folgte der verhängnissvolle Gang mit Reto Schmid. Gegen den Führenden griff Sempach resolut an und knackste dabei mit dem Fuss ein. Zur genaueren Untersuchung musste Sempach ins Spital nach Langenthal überführt werden. Insgesamt wurden 26 Kränze abgegeben, es gab keinen Neukranzer. Von den acht Eidgenossen holten fünf den Kranz. Leer aus gingen nebst dem ausgefallen Matthias Sempach, die beide Gäste Philipp und Hansjörg Gloggner. Trotzdem holte der Gastklub Rottal zwei Kränze.

Kommentare