Oberländer Sieg in Kirchdorf?

Kilian Wenger startet als klarer Favorit am Mittelländischen Schwingfest. Hoffnungen auf einen Exploit darf sich aus einheimischer Sicht auch Adrian Schenkel machen.

Nachdem im Vorjahr mit Ausnahme von Kilian Wenger praktisch die ganze Berner Elite in Zollikofen am Start war, ist das Mittelländische Schwingfest 2012 weniger gut besetzt. Immerhin hat sich Kilian Wenger für einen Start entschieden. Zusammen mit Matthias Glarner führt er die starke Delegation aus dem Oberland an. Wenger, der gut in die Saison gestartet ist, dürfte auch am Mittelländischen Schwingfest der gejagte Schwinger werden.

Fauxpas verhindern
Im Vorjahr war eigentlich alles auf einen Mittelländer Sieg programmiert. Den Schlussgang bestritten Willy Graber und Reto Maurer. Eine Entscheidung musste fallen, doch die beiden Schwinger stellten zur Überraschung der Zuschauer und der Fachleute und überliessen den Tagessieg dem Seeländer Florian Gnägi. Geht es nach den Mittelländern, soll sich dies am 13. Mai in Zollikofen nicht wiederholen

Lauper noch ohne Einsatz
Der dritte Mittelländer Eidgenosse, Hansruedi Lauper, ist 2012 noch gar nicht angetreten. Er hat die Klasse, bei enger Ausgangslage von einem Fehltritt eines Favoriten profitieren zu können. Ähnlich möchte es auch Adrian Schenkel halten. Der Lokalmatador hat sich für das Fest (Anschwingen 8.15 Uhr) einiges vorgenommen.

Kommentare