Regionalfeste: Saisonabschluss naht

Am kommenden Sonntag, 28. September, finden die drei Regionalfeste in Schachen, Siebnen und der Chemihütte-Schwinget statt. Dabei sind nochmals einige Eidgenossen am Start.
Bodenkünstler Willy Graber (Foto) gastiert am Sonntag am Herbstschwinget in Siebnen und fordert dabei die Innerschweizer. (Foto: Rolf Eicher).

In Siebnen in der Ausserschwyz findet anlässlich des "Siebner-Märts" der Herbstschwinget beim Schulhaus statt. Den weitesten Weg nimmt wohl Willy Graber auf sich, der vom Berner Mitteland anreist. Er dürfte zugleich der grosse Publikumsliebling beim vorletzten Schwingfest in diesem Jahr im Kanton Schwyz sein. Nebst Gästen aus dem Kanton Bern duellieren sich auch Nordostschweizer Athleten mit den gastgebenden Innerschweizern.

Gastgeber als Titelverteidiger
Die beiden routinierten Eidgenossen Stefan Burkhalter und Martin Glaus werden begleitet von den jungen Roger Rychen und Armon Orlik. Aus Innerschweizer Sicht sind es die Eidgenossen Peter Imfeld und Bruno Müller, denen einiges zugetraut werden darf. Dazu kommen vom organisierenden Klub das Eidgenossen-Bruderpaar Reto und Bruno Nötzli, das den Sieg anstrebt. Der ältere, Reto, gewann den Anlass im vergangenen Jahr erstmals. Anschwingen in Siebnen ist um 8.30 Uhr.

Weiterer Wettkampf in der Zentralschweiz
Zu einem weiteren Anlass in der Zentralschweiz kommt es im Kanton Luzern. Der Schwingklub Wolhusen ist Gastgeber des Schachen-Schwingets. Hauptsächlich Schwinger aus dem Kanton Luzern wie Hansjörg Gloggner, Sven Schurtenberger und der Entlebucher Nachwuchsmann Joel Wicki messen sich dabei ab 11.30 Uhr mit Gästen der beiden Emmentaler Klubs Trub und Zäziwil. Als bösester Gast ist Schwarzseesieger Matthias Siegenthaler angemeldet. Siegenthaler hat eine glänzende Saison hinter sich.

Berner Saisonabschlusss  
Am 41. Chemihütte-Schwinget in Aeschiried beenden die "Mutzen" ihre Saison 2014. Vorab die starken Oberländer werden den Sieg ab 9 Uhr unter sich ausmachen. So wird den beiden Gastgebern Jonas Lengacher und Hanspeter Luginbühl einiges zugetraut. Im vergangenen Jahr siegte mit Matthias Glarner ebenfalls ein Oberländer. Mit Mümliswil und Cham/Ennetsee sind auch in Aeschiried zwei Gastklubs mit von der Partie, die für zusätzliche Spannung sorgen.

Kommentare