Jetzt die kostenlosen Online-Dienste vom SCHLUSSGANG unterstützen

Schwägalp 2021 ohne Zuschauer

Der Schwägalp-Schwinget 2021 wird ausgetragen, jedoch ohne Zuschauer. Dafür dürfen sich die Schwingerfans auf eine Übertragung vom Schweizer Fernsehen freuen.
Die Zuschauerplätze auf der Schwägalp bleiben 2021 leer. (Foto: Lorenz Reifler)

Auf Grund der noch anhaltenden Pandemiesituation sowie den vorgeschriebenen Schutzmassnahmen hat sich das OK Schwägalp-Schwinget schweren Herzens Mitte Mai entschieden, den diesjährigen Schwägalp-Schwinget am 15. August 2021 ohne Zuschauer durchzuführen. SRF wird die spannenden Zweikämpfe live vom Sägemehlring aus übertragen.

Für das ganze OK steht die Solidarität gegenüber dem Schwingsport und allen Aktivschwinger im Vordergrund. Trotz allem benötigen wir eine Vorlaufzeit und Planungssicherheit. Diese zwei Elemente sind aktuell nicht gegeben. Auch unsere Partner wie zum Beispiel die Armee, Zivilschutz, Postauto Schweiz usw. benötigen diese Vorlaufzeit für eine optimale Planung.

Vorverkauf
Obwohl in unserer AGB unter Punkt 3 die Situation von höherer Gewalt, in welcher wir uns zurzeit befinden geregelt ist, hat das OK beschlossen die einbezahlten Tickets und Bankettkarten für 2020 um ein weiteres Jahr auf 2022 zu übertragen. Anfangs 2022 werden wir alle bezahlten Tickets und Bankettkarten durch eine Neuauflage ersetzen.

Besucher/innen welche ihre Tickets und Bankettkarten nicht auf 2022 übertragen lassen möchten, können sich bis 30. Juni 2021 unter der Mailadresse vorverkauf@schwaealp-schwinget.ch melden. Anschliessend werden diese zurückerstattet. Besucher/innen welche die Tickets und Bankettkarten 2020 nicht bezahlt haben oder das Geld zurückfordern, werden aus dem Bestellsystem gelöscht.

Dank für das Verständnis
"Für das Verständnis danken wir unseren Aktivschwingern, Funktionären, Armee, Zivilschutz, Postauto Schweiz, dem SRF sowie allen weiteren Partnern, Sponsoren, Helferinnen und Helfern, Medienschaffenden sowie allen treuen Festbesucherinnen und Besuchern ganz herzlich", heisst es von Seiten der Organisatoren.

(Medienmitteilung)

Kommentare