Schwingbetrieb wieder eingestellt

Der Bundesrat hat heute wieder neue Massnahmen für die Eindämmung des Coronaviruses bekanntgegeben. Davon betroffen ist auch der Schwingsport.

Siebeneinhalb Monate nachdem der Trainingsbetrieb bereits einmal eingestellt wurde (Mitte März bis Anfangs Juni), hat der Bundesrat heute entschieden, dies wieder anzuwenden. Der Trainingsbetrieb in den Schwingkellern bleibt auf unbestimmte Zeit geschlossen. In jenen Kantonen, in denen noch kein Verbot für den Amateursport herrscht, sind Trainings mit Jugendlichen bis 16 Jahre noch möglich.

Auf Anfrage von SCHLUSSGANG hat Rolf Gasser, Leiter der Geschäftsstelle des Eidgenössischen Schwingerverbandes, bestätigt, dass der ESV im Verlaufe dieser Woche ebenfalls noch kommunizieren wird. Der SCHLUSSGANG wird die entsprechende Kommunikation vom ESV ebenfalls aufschalten.

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare