Schwinger müssen sich auf Regen einstellen

Die Serie der Kranzfeste wird am Sonntag, 12. Mai, mit dem Schwyzer Kantonalfest und dem Emmentalischen, trotz schlechten Wettervorhersagen, fortgesetzt. Die Organisatoren des Zurzibiet-Schwingets haben ihren Wettkampf bereits auf umbestimmte Zeit verschoben.
Regenschirme und Pelerinen sind dieses Wochenende pflicht.

Schwyzer Kantonalschwingfest in Steinen
In Steinen erfolgt am Sonntag, 12. Mai, bereits das dritte Kranzfest in der Zentralschweiz. Die gastgebenden Mythenverbändler Andreas Ulrich, Adi und Philipp Laimbacher werden in erste Linie vom Zuger Kantonalfestsieger Christian Schuler gefordert. Als Gastklub sind Schwinger aus dem Worbenthaler Verband, mit Willy Graber an der Spitze, eingeladen. Es werden über 200 Schwinger in Steinen erwartet. Das Anschwingen ist auf 7.30 angesetzt.

Emmentalisches Schwingfest in Trub
In Abwesenheit des verletzten Titelverteidigers und Lokamatadoren Thomas Zaugg, steigt in Trub das Emmentalische Schwingfest. Die verbleibende Emmentaler Elite wird es gegen die anderen nahmhaften Schwinger schwer haben. So haben sich das Favoriten Dreigestirn Kilian Wenger, Matthias Sempach und Christian Stucki für einen Start in Trub entschieden. Anschwingen ist um 8.00 Uhr.

Regionalfeste
Ebenfalls stehen drei Regionalfeste auf dem Programm. Bereits am Samstagabend, 11. Mai, der Abendschwinget Heiden. Dieser wird im Anschluss an den Appenzeller Kantonal-Nachwuchsschwingertag durchgeführt.

Beim Regionalfest in Ried unternehmen die Romands einen weiteren Härtetest. Das Anschwingen in Ried bei Kerzers erfolgt am Sonntag, 12. Mai, um 9 Uhr.

Nicht staffinden wird hingegen das Zurzibiet- Schwinget in Bad Zurzach. Das OK hat wegen den schlechten Wettervorhersagen den Anlass bereits abgesagt. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest. 

Kommentare