Start in die Kranzfestsaison

Mit dem Mittelländischen, dem Zuger- und dem Thurgauer Kantonalfest wird an diesem Wochenende die Jagd nach den begehrten Kränzen eröffnet.
Auf Lokalmatador Willy Graber (unten, gegen Adi Laimbacher) wartet in der Bern-Arena, bei 18 teilnehmenden Eidgenossen, eine schwere Aufgabe.

Der Auftakt in die Kranzfestsaison erfolgt am Samstag, 3. Mai, mit dem Mittelländischen Schwingfest in Bern. Das Fest ragt gleich in doppelter Hinsicht heraus. Einerseits der nicht alltägliche Austragungsort, findet doch der Anlass in der Bern-Arena statt. Dort wo sonst der SC Bern seine Heimspiele austrägt. Dies erscheint aufgrund des Wetterberichtes eine ideale Lösung zu werden. Anderseits ist der Wettkampf hervorragend besetzt. Mit Ausnahme von Schwingerkönig Matthias Sempach ist fast die komplette Berner-Elite am Start. Im Anschwingen kommt es zum Gipfelduell zwischen Kilian Wenger und Christian Stucki. Gefordert werden die Mutzen vom starken Gastklub am Mythen, der mit vier Eidgenossen anreist. 

Doppeleinsätze
Das Zuger Kantonalschwingfest, am 4. Mai, in Unterägeri, macht traditionell den Auftakt der Kranzfeste in der Zentralschweiz. Dabei sind am Sonntag, 4. Mai, die bewährten Schwyzer Schwinger wie Christian Schuler, Andreas Ulrich, sowie Adi und Philipp Laimbacher die Favoriten. Für die stärksten Mythenverbändler steht somit ein Doppelanlass auf dem Programm, sind sie doch am Vortag am Mittelländischen zu Gast. Gespannt ist man auf den Auftritt des jungen Chamers Pirmin Reichmuth. Er gewann genau vor einem Jahr seinen ersten Kranz und überzeugte speziell an den diesjährigen Frühjahrswettkämpfen mit zwei Schlussgangteilnahmen.

St. Galler die Favoriten
Am Thurgauer Kantonalen in Basadingen ist Arnold Forrer in der Favoritenrolle. Eine Woche nach der umstrittenen Schlussgangsniederlage am Toggenburger Verbandsschwingfest, gegen Daniel Bösch, sinnt der Käsermeister auf Revanche. Stefan Burkhalter unternimmt einen weiteren, vermutlich letzten Anlauf, erstmals seinen Heimanlass zu gewinnen. Nebst den St. Gallern und den Thurgauern Athleten wollen auch die Bündner ein Wort um den Sieg mitreden. Nicht am Start ist der junge Samuel Giger, der an einer Meniskusverletzung leidet.

Im weiteren stehen noch drei Regionalfeste auf dem Programm. In Oron-la-Ville, der Schachen-Schwinget in Aarau sowie der letzten Sonntag verschobene Gibel-Schwinget in Bonstetten. Der SCHLUSSGANG bericht von allen Anlässen auf all seinen Online-Kanälen. Das Mittelländische sowie das Thurgauer werden im Live-Ticker auf dem SCHWINGER-App abgehandelt.  

Kommentare