Talkshow in Beromünster mit vier Spitzenschwingern

In Beromünster wird 2013 das Luzerner Kantonalschwingfest durchgeführt. Die Organisatoren erwarten ein starkes Teilnehmerfeld. Zu den Favoriten gehören auch Mario und Guido Thürig, Philipp Gloggner und Martin Koch. In einer Diskussionsrunde gaben die drei Auskunft über ihre Ziele.

Am vergangenen Wochenende wurde in Beromünster-Gunzwil (Lindenhalle Gunzwil) die nur alle fünf Jahre stattfindende „Gwärb“ durchgeführt. Präsent vor Ort war auch der Werbestand vom 94. Luzerner Kantonalschwinget 2013 in Beromünster. Für den Anlass vom 24. bis 26. Mai 2013 wurde kräftig die Werbetrommel gerührt.

Vier Siegesanwärter zu Gast
Zusammen mit den Standbetreibern der Fünf-Sterne-Region wurde den interessierten Besuchern eine Talk-Show mit vier Schwingern, die im nächsten Mai zum engsten Favoritenkreis gehören, geboten. Bei den „bösen“ Gästen handelte sich um die beiden Aargauer Guido und Mario Thürig, Philipp Gloggner und dem Surentaler Leader Martin Koch. Durch den Talk führte Manuel Röösli, Medienchef vom 94. Luzerner Kantonalen Schwingfest 2013.

Alle wollen den Siegermuni
Am 26. Mai wird der Grosskampf um Siegermuni „Bero“ starten. Alle vier anwesenden Schwinger zeigten sich optimistisch, dass es ihnen gelingt „Bero“ – aktuell haust er bei seinem Besitzer Rolf Stocker in Neudorf – mit nach Hause zu holen. 

Gabensammlung startet
Mit dem Talk-Auftritt der vier Spitzenschwinger an der „Gwärb“ wird in den nächsten Tagen mit einem Grossversand auch die Gabensammlung gestartet. Gabenchef Bruno Stofer benötigt über 200 Preise für die Schwinger sowie rund 30 Ehrengaben für die Steinstösser. Die vier Lebendpreise sind bereits vergeben.

 

Kommentare