Überraschungsreiches Glarner-Bündner

Zur Mittagspause sind am Glarner-Bündner Schwingertag bereits wichtige Entscheidungen gefallen. So muss Arnold Forrer den Tagessieg bereits nach zwei Gängen abschreiben. In Führung liegt zur Halbzeit Eidgenosse Martin Glaus.
Zum Auftakt besiegte Eidgenosse Beni Notz (oben) den Glarner Roger Rychen kurz vor Ablauf des Ganges. (Foto: Werner Schaerer)

Eidgenosse Martin Glaus ist in Näfels am Glarner-Bündner Schwingertag der einzige Schwinger mit drei Siegen. Er setzte sich in den Duellen gegen Mike Peng, Michael Steiner und Samir Leuppi durch. Gegen Leuppi revanchierte sich Glaus für die Niederlage vor 15 Tagen am Zürcher Kantonalschwingfest.

Arnold Forrer geschlagen
Die Geschichte im Morgenprogramm schrieb aber eindeutig Peter Horner. Der Glarner Kranzschwinger, der sich im Frühling immer wieder mit Verletzungen herumschlagen musste, konterte einen Schlungg des Schwingerkönigs Arnold Forrer stark und siegte am Boden. Horner vergab im dritten Gang mit dem Gestellten gegen Andreas Gwerder eine perfekte Ausgangslage für das Nachmittagsprogramm.

Für Forrer ist nach dem Startunentschieden gegen Armon Orlik bereits nichts mehr im Kampf um den Tagessieg auszurichten. Ebenfalls aus der Entscheidung sind Eidgenosse Mike Peng und der zweifache Kranzfest-Schlussgangteilnehmer der Saison 2015, Tobias Krähenbühl, gefallen.

Zahlreiche Verfolger
Obwohl Glaus derzeit klar führt, ist die Entscheidung noch längst nicht gefallen. Hinter ihm sind zahlreiche Schwinger mit zwei Siegen sowie einer Niederlage oder einem Gestellten klassiert. Es sind dies unter anderem: Curdin und Armon Orlik, Domenic Schneider, Tobias Riget, Michael Steiner, Emil Signer, Andreas Fässler, Beni Notz, Fabian Kindlimann, Andy Büsser oder Roger Rychen.

Das Bündner-Glarner Schwingfest ist auf der Schwinger-App im Live-Ticker mitzuverfolgen. Von den restlichen Regionalfesten des heutigen Tages wird am Ende der Feste auf dem Gang-Ticker im Schwinger-App sowie auf dem Newsticker unter www.schlussgang.ch aktuell berichtet.

Kommentare