Vier Eidgenossen beim Chemihütte-Schwinget eingeteilt

Traditionell bildet der Chemihütte-Schwinget den Abschluss der Berner Freiluftsaison. Als Favoriten starten die heimischen Oberländer mit zwei Eidgenossen und zwei Lokalmatadoren als heisseste Eisen.

Am Sonntag, 23. September, findet zum Berner Saisonabschluss der traditionelle Chemihütte-Schwinget in Aeschiried statt. Die Organisatoren erwarten zum Anlass beim Restaurant Chemihütte gegen 100 Schwinger und rund 2000 Zuschauer.

Oberländer starten als Favoriten
Obwohl mit Schwingerkönig Kilian Wenger der stärkste Oberländer Schwinger fehlt, starten die einheimischen Schwinger als Favoriten. In den von den Organisatoren zugestellten Spitzenpaarungen sind vier Eidgenossen integriert. Matthias Glarner und Simon Anderegg starten dabei aus der Pole-Position. Doch auch Thomas Sempach aus dem Emmental und Christian Dick aus dem Seeland sind nicht zu unterschätzen. Besondere Beachtung gilt auch den beiden Lokalmatadoren Hanspeter Luginbühl und Jonas Lengacher. Lengacher trifft zum Anschwingen auf den stärksten Gast Remo Stalder aus dem Solothurner Kantonalverband.

Tritt auch Thomas Zaugg an?
Seinen Start hatte auch Thomas Zaugg angekündigt. Ob er am Sonntag die Platzanmeldung nutzt, ist derzeit noch offen. Das Anschwingen in Aeschiried ist auf 9.00 Uhr angesetzt. Der SCHLUSSGANG wird unter www.schlussgang.ch wie gewohnt über die Resultate von Aeschiried berichten. Der Festbericht ist im kommenden SCHLUSSGANG vom 25. September nachzulesen. Dem SCHLUSSGANG ist an diesem Tag das gestern erschiene Sonderheft SCHWINGEN. DAS MAGAZIN. Ausgabe Herbst/Winter 2012 beigelegt.

Spitzenpaarungen zum Anschwingen (1. Gang):
Glarner Matthias** - Dick Christian**
Sempach Thomas** - Anderegg Simon**
Luginbühl Hanspeter* - Gerber Christian*
Lengacher Jonas* - Stalder Remo*
Schenk Patrik* - Oester Thomas*
Thomann Marco* - Zenger Michael*
Lauener Thomas* - Aeschbacher Matthias*
Wüthrich Niklaus* - Fankhauser André*

** Eidgenössischer Kranzschwinger
* Kranzschwinger

Kommentare