Vier Kranzfeste in vier Teilverbänden

Das letzte Mai-Wochenende hat es schwingerisch in sich. Gleich vier Gau- oder Kantonalfeste stehen in Le Locle, Studen, Erstfeld und Gossau an.
Florian Gnägi (rechts, gegen Thomas Sempach) tritt am Seeländischen Schwingfest zu einem Heimspiel an.

Beim vierten Gauverbandsfest im Kanton Bern, dem Seeländischen in Studen, geben sich beide Schwingerkönige die Ehre. Sowohl Matthias Sempach als auch Kilian Wenger sind für den Wettkampf gemeldet. Während Sempach das Emmentalische gewann, wartet Wenger noch auf den ersten Kranzfestsieg 2014. Ihnen gegenüber stellen sich die Seeländer Eidgenossen Christian Stucki und Florian Gnägi. Für den Sieger des Mittelländischen, Florian Gnägi, ein spezieller Anlass, gehört er doch dem durchführenden Turnverein Studen an. Anschwingen ist um 8.30 Uhr.

Duell Forrer - Bösch?
Beim St. Galler Kantonalfest in Gossau sind Unspunnensieger Daniel Bösch und Schwingerkönig Arnold Forrer die meistgenannten Favoriten. Bösch strebt dabei seinen vierten Sieg am eigenen Kantonalen in Serie an. Forrer  musste sich vor Wochenfrist am Bündner-Glarner, nach Führung zur Halbzeit, am Ende mit Rang vier abfinden. Nebst der nahezu lückenlosen St. Galler Elite sind starke Gäste der Kantone Thurgau und Appenzeller mit von der Partie. Raphael Zwyssig, Michael Bless und Stefan Burkhalter wollen den Gastgebern den Sieg streitig machen. Anschwingen in Gossau ist um 8.15 Uhr. 

Christian Schuler gegen die Urner
In Erstfeld sind die gastgebenden Urner Athleten, angeführt von Andi Imhof sowie die Ob- und Nidwaldner Schwinger um Marcel Mathis, Peter Imfeld, Stefan Gasser und Benji von Ah gefordert. Ihnen stellt sich der Schwyzer Christian Schuler gegenüber. Der Rothenthurmer hat heuer das Zuger Kantonalfest in Unterägeri gewonnen. Gespannt ist man auf den Auftritt der beiden weiteren Kranzfestsieger der laufenden Saison, Martin Zimmermann (Ob- und Nidwaldner) und Alexander Vonlaufen (Basellandschaftliches). Das Anschwingen erfolgt um 8 Uhr.

Startschuss in Le Locle
Schliesslich geht der Reigen der Kranzfeste auch in der Südwestschweiz mit dem Neuenburger Kantonalefst los.  Da heuer kein Genfer Kantonales stattfindet, tragen die Romand lediglich vier Kantonafeste aus. Die Ausgangslage am Neuenburger ist offen. Ihr einziger Eidgenosse, Michael Nydegger, startet nach seinem Sieg am Regionalfest in Ried, aus der Favoritenrolle.

Ein Regionalfest
Schlisslich findet auch der Schybi-Schwinget in Escholzmatt statt. Dabei treffen die Entlebucher Spitzenleute um die Gebrüder Fankhauser auf Gäste aus der gesamten Zentralschweiz sowie die beiden Gastklubs Zofingen und Siehen. Anschwingen in Escholzmatt ist um 11 Uhr.
Der SCHLUSSGANG berichtet vom St. Galler Kantonalfest auf dem SCHWINGER-App im Live-Ticker. Alle übrigen Feste werden im Gangticker unter www.schlussgang zusammengefasst. Ebenfalls berichten wir unter facebook.com.schlussgang über die Entscheidungen auf allen fünf Wettkampfsorten.

Kommentare