Jetzt die kostenlosen Online-Dienste vom SCHLUSSGANG unterstützen

Waadtländer: Sieg für Thomas Sempach

Thomas Sempach hat in Abwesenheit von Schwingerkönig Kilian Wenger, der kurzfristig den Start absagte, das Waadtländer Kantonalschwingfest gewonnen. Im Berner Schlussgang bezwang er Ruedi Roschi.
Thomas Sempach mit Siegermuni und Familie (Frau Andrea und Kinder Lia Malin und Lorin). (Foto: Wolfgang Rytz)

Der Berner Routinier Thomas Sempach hat das Waadtländer Kantonalschwingfest in Oron-la-Ville vor 500 Zuschauern gewonnen. Im Schlussgang bezwang der 36-jährige Emmentaler den Berner Oberländer Ruedi Roschi. Die Berner Gäste dominierten das zweitletzte Kranzfest der Saison fast nach Belieben. Einzig Johann Borcard konnte Sempach, den einzigen Eidgenossen im 93-köpfigen Teilnehmerfeld, im zweiten Gang wenigstens kurzzeitig bremsen.

Siegesserie von Roschi
Roschi hatte bis zur Endausmarchung alle Gänge gewonnen. Deshalb hätte ihm ein Gestellter zuletzt für den Festsieg gereicht. Aber Sempach ging nach kurzem Abtasten entschlossen in die Offensive und kam schon im dritten Zusammengreifen mit der Variante Fussstich/Ableeren übers linke Knie zum Resultat. Für den Emmentaler ists der zweite Waadtländer Triumph nach 2010. Roschi, der in diesem Jahr auch den Schlussgang auf dem Brünig verloren hatte, bleibt bei einem Kranzfestsieg.

Dezimierte Romands
Die Westschweizer blieben ohne Chance auf den Festsieg. Ihre drei Eidgenossen fehlten allesamt verletzungsbedingt, wobei Steve Duplan und Benjamin Gapany in einer Woche beim Kilchberger Schwinget wieder einsatzfähig sein sollten. Als Neukranzer liessen sich die beiden Freiburger Hugo Schläfli und Dario Zbinden feiern.

Im Artikel erwähnt: 

Wolfgang Rytz

Redaktion

Kommentare