Walliser: Ein Duo erbt den Sieg

Am Walliser Kantonalfest stellten im Schlussgang Steven Moser und Michael Matthey. Dadurch erbten der Neuenburger Samuel Dind sowie der Freiburger Simon Brodard den Tagessieg. Für beide Schwinger ist es der erste Kranzfestsieg.
Simon Brodard (links) als 1b und Samuel Dind (rechts) als 1a heissen die Sieger am Walliser 2015.

Weil Michael Matthey und Steven Moser den Schlussgang am Walliser Kantonalfest stellten, gab es nach dem Ende des Festes ein wenig Konfusion. Niemand wusste so recht, wer jetzt gewonnen hat. Nach einigen Minuten Wartezeit wurde bekannt, dass gleich ein Duo den Tagessieg erbte. Es sind dies Samuel Dind und Simon Brodard. Beide gewannen je fünf Gänge und verloren einmal.

Moser der Aktivere im finalen Duell
Im Schlussgang war der 19-jährige Moser dem Sieg näher. Er schwang auch offensiver als Matthey, der zuvor in seiner Laufbahn schon drei Kranzfeste gewann. Die Favoriten Benjamin Gapany und Reto Schmid mussten untendurch. Gapany war schon nach dem Anschwingen mit zwei Gestellten geschlagen. Schmid ging am Ende gar ohne Kranz nach Hause.

Spitzenschwinger fehlt
Insgesamt stand das Schwingfest sportlich auf bescheidenem Niveau. Das Fehlen eines Eidgenossen wie Michael Nydegger macht den Südwestschweizern zu schaffen.

Kommentare