Walliser: Verdienter Erfolg für Kramer

Lario Kramer hat den ersten Kranzfestsieg seiner Laufbahn in der Südwestschweiz realisiert. Der Stoos-Sieger vom Vorjahr wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Im Schlussgang bezwang er auf dem Weg zu seinem total zweiten Kranzfestsieg Augustin Brodard.
Lario Kramer (oben) bezwang im Schlussgang am Walliser Ehrentag Augustin Brodard. (Foto: Manuel Röösli)

Lario Kramer hat 13 Monate nach seinem ersten Kranzfestsieg auf dem Stoos wieder Grund zum Jubeln. Der 21-jährige Sennenschwinger aus Galmiz gewann zum ersten Mal ein Kranzfest auf heimischen Südwestschweizer Boden. Wegweisend zum Tagessieg war neben dem Sieg im Schlussgang gegen Augustin Brodard war sicherlich der Erfolg im Startduell der Topfavoriten gegen Vincent Roch. Auch vom zwischenzeitlichen Rückschlag mit dem Gestellten gegen Marc Gottofrey liess er sich nicht aus der Ruhe bringen.

Vier Maximalnoten für Brodard
Schlussgangverlierer Augustin Brodard verdankte seine Qualifikation für den finalen Gang nach einem gestellten Auftakt vier Maximalnoten in Serie. Im Schlussgang, den er vorsichtig anging, konnte Favorit Kramer nicht aus der Ruhe bringen. Vor knapp drei Monaten standen die beiden bereits beim Regionalfest in Ried bei Kerzers im Schlussgang und dort gewann Brodard noch.

Fünf Siege für Gottofrey und Borcard
Neben den beiden Schlussgangteilnehmern konnten auch Luc Gottofrey auf Rang 2 und Johann Borcard auf Rang 3 fünf Siege auf ihrem Notenblatt notieren lassen.

Seltenes geschah bei der Kranzvergabe. Da auf dem Rang mit 56,75 Punkten gleich acht Schwinger liegen, geht der Kranz mit 57,00 Punkten raus. Somit gibt es nur 11 Kranzgewinner und die Kranzquote liegt rekordverdächtig unter 11 Prozent. Die grossen Pechvogel sind Marc Gottofrey, Theo Dorsaz, Sandro Balimann, Vincent Roch, Yannick Parvex, Samuel Dind, Olivier Crettaz und Dorian Kramer.

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare