Weissenstein: 31. Kranzfestsieg für Stucki

Christian Stucki hat zum zweiten Mal nach 2008 das Bergkranzfest auf dem Weissenstein ob Solothurn gewonnen. Der Seeländer gewann alle sechs Gänge. Im Schlussgang besiegte er seinen Berner Weggefährten Bernhard Kämpf in der siebten Minute.
Christian Stucki (hinten) gewann auf dem Weissenstein überlegen mit 59,75 Punkten - im Schlussgang gegen seinen Berner Weggefährten Bernhard Kämpf. (Bild: Rolf Eicher)

Christian Stucki feierte auf dem Weissenstein sein 31. Kranzfestsieg, den zehnten an einem Bergkranzfest. Damit hat er zu Adi Laimbacher aufgeschlossen, mehr Siege an Bergfesten weist von den noch aktiven Athleten einzig Martin Grab (15) auf.

Zweimal Stucki - Kämpf
Stucki und die Berner dominierte das Fest im Solothurnischen, das infolge eines starken Gewitters mit 30 Minuten Verspätung begann, deutlich. Bereits im dritten Gang kam es zu mehreren Berner Paarungen, wobei sich Stucki und Kämpf bereits ein erstes Mal duellierten – mit dem besseren Ende für Stucki. Bernhard Kämpf stand zum ersten Mal an einem Bergfest im Schlussgang. Nebst den beiden Niederlagen gegen Stucki resultierten für den Oberländer vier Maximalnoten. Auf den Ehrenplatz kam mit Thomas Sempach ein weiterer Berner Eidgenosse. Nach einem resultatlosen Auftakt mit Bruno Gisler gewann der Emmentaler alle fünf Gänge.

Siegenthaler und Bieri ohne Kranz
Obwohl die Berner das Fest vom ersten Gang an dominierten, mussten die beiden Eidgenossen Matthias Siegenthaler und Niklaus Zenger ohne Kranz die Heimreise antreten. Siegenthaler verlor zuletzt überraschend gegen Samuel Dind. Dies gilt auch für die zwei Nordwestschweizer Eidgenossen Christoph Bieri und Remo Stalder. Bieri musste dreimal die Punkte teilen und verfehlte den Kranz mit 56,25 Punkten, gemeinsam mit fünf weiteren Athleten um einen Viertelpunkt. Insgesamt wurden nur elf Kränze abgegeben. Die Berner erkämpften sich deren sechs, die Nordwestschweizer drei und die Südwestschweizer überraschten mit zwei Kranzerfolgen.  

Kommentare