Wenger macht Defizite aus

Trotz toller Frühform gibt sich Schwingerkönig Kilian Wenger selbstkritisch. Er ortet Verbesserungspotential.

In einem Interview mit sport.ch sagt der Berner: "Vor allem im technischen Bereich und in der Bodenarbeit habe ich Defizite. Da muss ich noch besser werden."  Deshalb habe er während den Wintermonate in den  Trainings ein ganz besonderes Augenmerk auf diese Bereiche gelegt. "Das schwierige allerdings ist, das Gelernte auch in den Wettkämpfen umzusetzen", so Wenger gegenüber sport.ch.

Allzu schlecht hat es bisher diesbzüglich auch nicht geklappt, schliesslich kann der 21-Jährige bereits zwei Siege an Hallenschwingeten für sich verbuchen (Oberdiessbach und Thun). Nach der Lehrabschlussprüfung als Zimmermann im Sommer gilt Wengers Konzentration im Herbst bereits der Mission Titelverteidigung am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest 2013 in Burgdorf. "Ich denke, es werden die gleichen Athleten wie in Frauenfeld um den Titel mitschwingen."

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare